Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Regionale Flexibilitätspotenziale in der Aus- und Weiterbildung - Anforderungen der innovativen Fertigungstechnologien in unterschiedlichen Berufsbildern des Metall- und Elektrogewerbes am Beispiel der Automobilregion Eisenach (RegFlex)

Hintergrund:

Die Region Eisenach ist stark durch eine Wirtschaftsstruktur geprägt, die ausgehend von der Automobilindustrie und deren Zulieferstruktur ihren Schwerpunkt im verarbeitenden Gewerbe hat. Der vorhandene Erfahrungshintergrund und die Struktur der Region bestimmen in prägendem Maße die Anforderungen an Inhalte und Methoden der Aus- und Weiterbildung. Wissens- und Qualifizierungsinhalte müssen aktuell den technologischen Entwicklungsschritten angepasst werden, um dem Bedarf der Unternehmen gerecht zu werden. Ein Lösungsweg zur Sicherung einer bedarfsgerechten und unternehmensorientierten Bildung stellt daher die stärkere Einbindung des Bildungsdienstleisters in die betriebliche Personalentwicklung dar.


Ziele:

Ziel des Modellversuchs ist die Entwicklung und Umsetzung von Lernkonzepten der Aus- und Weiterbildung für Unternehmen mit innovativen Fertigungstechnologien unter Berücksichtigung der Neuordnung industrieller Metall- und Elektroberufe.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Sensibilisierung der Unternehmen für eine arbeitsplatzorientierte Verbindung von Lernen und Arbeiten.


Ergebnisse:

Im Ergebnis des Modellversuchs werden methodische Lösungsansätze zur Integration moderner Ausbildungsanforderungen in bestehende Ausbildungsprofile entstehen.
Als Orientierungshilfe für Nachnutzer in Berufsfeldern des Metall- und Elektrogewerbes erfolgt die Erstellung eines Praxisleitfadens zur flexiblen Gestaltung betrieblicher Aus- und Weiterbildungsprozesse.
Ferner werden Instrumente und Werkzeuge zur unternehmensbezogenen Erhebung und Umsetzung betrieblicher Bildungsbedarfe in integrativen Lern- und Arbeitsprozessen entwickelt.

 

 

Dieser Modellversuch in der Datenbank "Information und Dokumentation zu Modellversuchen in der außerschulischen Berufsbildung" (MIDo) >>


Tools:


Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.