Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Fotomedienfachmann/-frau - neuer Ausbildungsberuf

Ausbildungsberufsbezeichnung

Fotomedienfachmann/-frau - neuer Ausbildungsberuf

Ausbildungsbereich

Industrie und Handel, Handwerk

Struktur des Ausbildungsberufs

Monoberuf ohne Schwerpunkte oder Fachrichtungen

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Was ist neu?

Foto- und Bildmedienprodukte unterliegen einem schnellen Wandel. Die digitale Bildaufnahme und Bildverarbeitung dominiert auch bei Hobbyfotografen und Amateuren. Neue Technologien bieten neue Möglichkeiten der Bildausgabe und Bildübertragung und  erzeugen den Bedarf nach neuen Dienstleistungen; sie stellen aber auch neue Kompetenzanforderungen an professionelle wie nichtprofessionelle Fotografen.
Das Personal im Fotofachhandel muss die schnellen Veränderungen von Bildmedienprodukten und -technologien so mit verfolgen, dass es Interessenten kompetent  beraten und das Waren- und Dienstleistungsangebot marktgerecht gestalten kann. Beherrschung von Bildaufnahme- und -verarbeitungstechniken sind dafür ebenso erforderlich wie die Fähigkeit, Kunden zielgerichtet zu beraten und zu schulen. Wichtig ist ferner eine konsequente Verkaufsorientierung, die Nutzung des Internet für Marketing und Vertrieb sowie das Angebot passender Zusatzprodukte und -dienstleistungen. 
Fotomedienfachleute benötigen deshalb fachliches Know-how und die Fähigkeit, dieses ständig weiter zu entwickeln; sie müssen ferner in der Lage sein, Verkauf und Vermarktung von Fotoprodukten und -dienstleistungen laufend an Marktbedingungen anzupassen.

Inkrafttreten

1. August 2008

Berufliche Tätigkeitsfelder
Fotomedienfachleute arbeiten in Betrieben der Fotowirtschaft, insbesondere

. in Einzelhandelsunternehmen,
. in Fach- und Großlaboren,
. bei Fotografen,
. in der Industrie,
. in Bild-Agenturen und weiteren Dienstleistungsunternehmen
in den Aufgabenfeldern fotobezogene Dienstleistungen, Beratung, Vertrieb und Marketing.

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit
Fotomedienfachleute

  • informieren und beraten kundenorientiert über foto- und videobezogene Produkte und Dienstleistungen sowie über die Gestaltung und Realisierung von Foto- und Videoaufnahmen,
  • verkaufen Produkte und Dienstleistungen,
  • erstellen fotografische Aufnahmen nach Vorgaben und eigenen Vorstellungen, 
  • setzen Techniken zur Bildbearbeitung und Bildkorrektur ein,
  • stellen Bilddaten für die weitere Verwendung bereit,
  • nutzen verschiedene Bildausgabetechniken,
  • beobachten marktrelevante Entwicklungen der Fotobranche,
  • erschließen Kundenbedürfnisse,
  • führen Kundenschulungen durch,
  • führen Kalkulationen durch und wenden betriebliche Controllinginstrumente an,
  • wirken bei Planung und Durchführung von Vertrieb und Marketing mit, 
  • planen und realisieren die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen,
  • arbeiten team- und prozessorientiert.

Inhalte der Berufsausbildung

Abschnitt A
Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:

1. Kundenorientierung und -beratung
1.1 Kundenberatung
1.2 Kundenkommunikation
1.3 Kunden- und dienstleistungsorientiertes Verhalten
1.4 Kundenschulung
1.5 Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben

2. Marketing und Vertrieb
2.1 Verkauf
2.2 Sortimentsgestaltung und Präsentation von Waren und Dienstleistungen
2.3 Markt- und Kundenbeziehungen
2.4 Elektronischer Geschäftsverkehr, Informations- und Kommunikationssysteme

3. Bildaufnahme
3.1 Bildgestaltung
3.2 Bilderstellung
3.3 Bilddatenträger und Speicherprozesse

4. Bildbearbeitung und Bildübertragung
4.1 Bearbeitungs- und Übertragungstechniken
4.2 Kalibrierung
4.3 Medienintegration und -vernetzung

5. Bildwiedergabe

6. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
6.1 Kalkulation und Kennzifern
6.2 Warenwirtschaft

7. Qualitätssicherung
7.1 Qualitätssichernde Maßnahmen
7.2 Beschwerde und Reklamation

Abschnitt B
Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:

1. Der Ausbildungsbetrieb
1.1 Stellung, Rechtsform und Struktur
1.2 Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche Vorschriften, Personaleinsatz
1.3 Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
1.4 Umweltschutz

2. Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation
2.1 Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen
2.2 Teamarbeit und Kooperation

Ihr Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartnerin im BIBB

Liste der Ansprechpartner für die anerkannten Ausbildungsberufe

Organisationen, die an der Neuordnung beteiligt waren

  • Arbeitgeber

    Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung
    Zentralverband des Deutschen Handwerks
    Deutscher Industrie- und Handelskammertag

     

  • Arbeitnehmer

    Deutscher Gewerkschaftsbund
    Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

  • Bund

    Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
    Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • Länder

    Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister

Berufsklassifikation

Berufsklassifikation:
Bundesanstalt für Arbeit:
Statistisches Bundesamt:

Infos/Grafiken/Veröffentlichungen

Bundesinstitut für Berufsbildung: Bericht zum Vorverfahren für einen Ausbildungsberuf "Medienberater/Medienberaterin für visuelle Kommunikation"
(im Internet: http://www2.bibb.de/tools/fodb/pdf/eb_40796.pdf)

Berufsklassifikation:
Bundesanstalt für Arbeit:
Statistisches Bundesamt:

Anerkennungsdatum/Quelle

Verordnung der Berufsausbildung zum Fotomedienfachmann/zur Fotomedienfachfrau vom 19.03.2008,
BGBl I, Nr. 11, S.4

Letzte Änderung: 11.08.2008


Tools:


Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.


Quelle: Berufeseiten des BIBB