Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Produktionstechnologe/Produktionstechnologin - neuer Ausbildungsberuf

Ausbildungsberufsbezeichnung

Produktionstechnologe/Produktionstechnologin - neuer Ausbildungsberuf

Ausbildungsbereich

Industrie

Ausbildungsdauer

3 Jahre
Die Berufsausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Was ist neu?

Mit der Berufsausbildung zum Produktionstechnologen/zur Produktionstechnologin soll auf der Facharbeiterebene qualifizierter Nachwuchs ausgebildet werden, der Produktionsprozesse gestaltet und sichert. Es handelt sich um ein Berufsprofil mit prozessorientierter, produktions- und informationstechnischer Ausrichtung sowie mit über-greifenden Kommunikations-, Organisations- und Technologiekompetenzen.

Inkrafttreten

1. August 2008

Stand: November 2007

Berufliche Tätigkeitsfelder
Produktionstechnologen / Produktionstechnologinnen arbeiten in Entwicklungsbereichen, in Pilotbereichen und Serienproduktionslinien, in Applikations- und Supportbereichen der produzierenden Industrie sowie bei produktionsunterstützenden Dienstleistungsunternehmen.
Sie kooperieren mit Produktentwicklern und Konstrukteuren, Prozessentwicklern, Zulieferern, Herstellern und Kunden sowie dem Produktionsteam.

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Produktionstechnologen/innen

  • nehmen Produktionsanlagen in Betrieb, richten diese ein und bereiten den Produktionsanlauf vor, 
  • nehmen neue Prozesse in Betrieb, fahren Testreihen und dokumentieren diese, richten Produktionsanlagen ein, ermitteln Prozessparameter und stellen die Produktionsfähigkeit der Anlagen her,
  • programmieren und parametrieren Produktionsanlagen, einschließlich Werkzeugmaschinen, Prüfeinrichtungen und Industrieroboter oder andere Handhabungssysteme,
  • organisieren logistische Prozesse für Produkte, Werkzeuge, Prozessmedien und Reststoffe,
  • simulieren Prozesse, produzieren und testen Muster und Prototypen, 
  • überwachen Prozessabläufe, führen prozessbegleitende Prüfungen durch und erstellen Dokumentationen, 
  • erkennen Verbesserungspotentiale in den Prozessabläufen, 
  • ermitteln und dokumentieren Prozess- und Qualitätsabweichungen, ergreifen Maßnahmen zu deren Beseitigung und führen dazu systematische Fehleranalysen durch,
  • beurteilen und analysieren Produktionsanlagen hinsichtlich der Realisierung von Produktionsaufträgen, 
  • wenden Standardsoftware, Produktions- und Qualitätssicherungssoftware an,
  • wenden Normen, Vorschriften und Regeln zur Sicherung der Prozessfähigkeit von Produktions¬anlagen an,
  • pflegen Daten für die Produktionsplanung und  steuerung, sorgen für Informationsaustausch zwischen der Produktion und den anderen Betriebsbereichen und stimmen sich mit ihnen ab.

Ihr Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartnerin im BIBB

Liste der Ansprechpartner für die anerkannten Ausbildungsberufe

Organisationen, die an der Neuordnung beteiligt waren

Infos/Grafiken/Veröffentlichungen

Unter www.produktionstechnologe.de erhalten Sie umfassende Informationen rund um die Berufe in der Produktionstechnologie

Anerkennungsdatum/Quelle

Verordnung über die Berufsausbildung zum Produktionstechnologen/zur Produktionstechnologin vom 16. Juni 2008

Letzte Änderung: 25.06.2009


Tools:


Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.


Quelle: Berufeseiten des BIBB