Infobrief 02/2011 Internes Nachhaltige Entwicklung Neue Wege/Heterogenität Qualitätsentwicklung und -sicherung
Liebe Leserin, lieber Leser,

die zweite Ausgabe des Infobriefs gibt Ihnen einen Einblick in die Arbeiten der einzelnen Modellversuche. Durch die Unterschiede in den thematischen Ausrichtungen und in den zeitlichen Abläufen bietet sich ein buntes und lebendiges Bild der drei Förderschwerpunkte "Nachhaltige Entwicklung", "Neue Wege/Heterogenität" sowie "Qualitätsentwicklung und -sicherung".
Vorab finden Sie ein Interview mit Herrn Prof. Esser, seit Mai diesen Jahres Präsident des BIBB, zum Instrument der Modellversuche. Außerdem stellen wir Ihnen Frau Barbara Hemkes vor, die seit Juli den Arbeitsbereich "Entwicklungsprogramme/Modellversuche/Innovation und Transfer" im BIBB leitet.


Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen
die Redaktion

Interview mit Prof. Friedrich Hubert Esser, Präsident des BIBB

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser ist seit dem 1. Mai 2011 neuer Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung. Mit Prof. Esser tritt ein anerkannter Experte für die berufliche Bildung an die Spitze des BIBB. Seit November 2004 leitete er die Abteilung "Berufliche Bildung" beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin. Prof. Esser kennt das Bonner Institut aus langjähriger unmittelbarer Mitwirkung in den verschiedensten BIBB-Gremien. So gehört er zum Beispiel dem höchsten Gremium, dem BIBB-Hauptausschuss, seit 2005 an. In einem Interview äußert er sich zum Instrument "Modellversuche". mehr

Neue Arbeitsbereichsleiterin

Barbara Hemkes hat zum 1. Juli 2011 die Leitung des Arbeitsbereichs "Entwicklungsprogramme/Modellversuche/Innovation und Transfer" übernommen. Seit rund 15 Jahren befasst Barbara Hemkes sich im Rahmen nationaler und internationaler Programme mit Fragen der beruflichen Bildung. Schwerpunkte ihrer Arbeiten waren u.a. Konzepte zu betrieblicher Kompetenzentwicklung und arbeitsplatznahem Lernen, Umweltbildung und Lernarrangements mit neuen Medien. Im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit hat sie in Südafrika u.a. Modellvorhaben für sog. Learnerships entwickelt. Zuletzt war Barbara Hemkes als Leiterin des Ministerbüros im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in Nordrhein-Westfalen tätig. mehr

BIBB-Fachtagung 2011

Unter dem Motto "Kompetenzen entwickeln - Chancen eröffnen" findet der 6. BIBB-Berufsbildungskongress am 19. und 20. September in Berlin statt. Die Förderschwerpunkte mit den Modellversuchen sind im Rahmen von Forum 1 und 2 (Arbeitskreise 1.4, 2.1 und 2.4) sowie Forum 4 (Arbeitskreis 4.3) Thema. mehr

Ergebnisse der ersten Projektphase im Förderschwerpunkt Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung liegen vor - wie geht es weiter?

Das BIBB und die wissenschaftliche Begleitung luden am 27.06.2011 gemeinsam zum Workshop des Förderschwerpunktes "Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" im BMBF, Bonn ein. Es war das erste gemeinsame Treffen mit allen Verbund- und Einzelprojekten, der wissenschaftlichen Begleitung, dem BIBB und dem BMBF. Es wurden Ergebnisse und Erkenntnisse der ersten Projektphase ausgetauscht, diskutiert, gebündelt und weiterentwickelt. mehr

Die wissenschaftliche Begleitung

Die wissenschaftliche Begleitung - das Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität Hamburg (IBW) und das ICON--INSTITUTE GmbH & Co. KG unterstützt die Projekte des Förderschwerpunktes bei der Entwicklung und Implementierung innovativer Ansätze zur Umgestaltung der beruflichen Bildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung - von der Berufsorientierung bis zur beruflichen und akademischen Fortbildung. Zur Evaluation und kontinuierlichen Ergebnissicherung wird ein an den Förderschwerpunkt angepasstes Monitoringsystem angewendet, das von den Projekten auch zum Austausch von Informationen und Arbeitsergebnissen genutzt werden kann. mehr

Der neue Projektbrief von KOMZET BauNachhaltig ist da!
Projektbrief KOMZET 02/2011 (pdf)

Strategien im Förderschwerpunkt "Neue Wege/Heterogenität"

18 Modellversuche, die im Frühjahr ihre Arbeit begonnen haben, finden eine hohe Akzeptanz in den Regionen. In Auftaktveranstaltungen, Steuerkreissitzungen und Akteurskonferenzen brachten insbesondere Geschäftsführer/-innen sowie die Inhaberinnen und Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen zum Ausdruck, dass ihnen die Projekte helfen werden, auch in Zukunft ihren Fachkräftebedarf zu sichern und jungen Menschen eine Perspektive zu geben. Hierzu entwickeln die Modellprojekte in verschiedenen Branchen und Regionen bundesweit überzeugende Strategien, die auch Thema der gemeinsamen Auftaktveranstaltung waren. mehr

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation im Förderschwerpunkt "Heterogenität" - Handlungskonzept

Die wissenschaftliche Begleitung im Förderschwerpunkt geht nach einem Aktionsforschungsansatz vor, der die Partizipation aller Akteure und eine koproduktive Erkenntnisgewinnung in komplex vernetzten Forschungs- und Entwicklungsprozessen gewährleistet. Zentraler Bestandteil der prozessintegrierten wissenschaftlichen Begleitung ist die Erfolgssicherung des Programms. Summative und formative Evaluationsstrategien tragen zu einer wissenschaftlich nachprüfbaren Optimierung der Entwicklungsschritte und Ergebnisse auf Programm- und Modellversuchsebene bei. mehr

Informationen und Fotos zur Auftaktveranstaltung (April 2011)

Leitbildprozesse zur Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von Ausbildungsqualität

Das Modellprojekt "Berliner Ausbildungsqualität  in der Verbundausbildung" aus dem Förderschwerpunkt "Qualitätsentwicklung und -sicherung" hat einen Prozess der Leitbildentwicklung in drei mittelständischen Industrieunternehmen initiiert, um ein gemeinsames Verständnis der Qualität von Ausbildung zu diskutieren. Transparenz und Partizipation sind die leitenden Kriterien für die Gestaltung des Prozesses. mehr

Wie lässt sich die Entwicklung der Qualität von Ausbildungsprozessen in betriebliche Routinen einbringen? Erfahrungen bei der Implementierung von Qualitätsbausteinen mit Hilfe des Handbuches "Die praktische Altenpflegeausbildung" im Modellprojekt QUESAP

Selbst ausbilden ist in Zeiten von Nachwuchssorgen ein zentrales Anliegen vieler Betriebe und wird auch vielerorts engagiert durchgeführt. Häufig leider nicht mit dem gewünschten Resultat: einer den betrieblichen Anforderungssituationen gewachsenen Fachkraft. Meist wird auf ungünstige Rahmenbedingungen als Ursache für unbefriedigende Ausbildungsergebnisse verwiesen. Wie sich die Qualität von Ausbildungsprozessen dahingehend verbessern lässt, die Entwicklung der beruflichen Handlungskompetenz zu ermöglichen und zu fördern ist ein zentrales Anliegen des Modellprojektes QUESAP. mehr

IHK Ausbildertag 2011 - ein Rückblick

Unter dem Motto: "Qualität in der betrieblichen Berufsausbildung" veranstaltete die IHK Bodensee-Oberschwaben am 12. Mai 2011 einen Ausbildertag mit 300 Besuchern im Kultur- und Kongresszentrum in Weingarten. Die Tagung markierte den Startschuss zur Pilotphase des BIBB-Modellversuchs "Ganzheitlicher Ausbildungsnachweis", den die IHK durchführt. 50 Pilotbetriebe wollen durch einen neugestalteten Ausbildungsnachweis die Qualität der betrieblichen Erstausbildung erhöhen. mehr

Christiani-Ausbildertag 2011 am 29. und 30.09. in Konstanz
Weitere Informationen

ENIQAB: Projektflyer und Newsletter erschienen

2009 hat die EU im Zuge des Kopenhagen-Prozesses einen umfassenden europäischen Bezugsrahmen für die Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung beschlossen (EQAVET). Die nationale Referenzstelle hierfür ist im BIBB angesiedelt (DEQAVET). Um den Qualitätssicherungsprozess im europäischen Rahmen mit den konkreten Erfahrungen und Erkenntnissen der betrieblichen Berufsbildung in den Modellversuchen des Förderschwerpunkts zu verknüpfen, wurde im BIBB das Projekt "Europäisierung der nationalen Modellinitiative zur Qualitätsentwicklung und -sicherung in der betrieblichen Berufsausbildung" (ENIQAB) gestartet. An dem Leonardo-da-Vinci-Projekt sind Partner aus Deutschland, Österreich, Polen  und Portugal beteiligt. Mittlerweile sind ein Projektflyer sowie die erste Ausgabe des Newsletters erschienen. mehr

Veranstaltungen der Modellversuche
Impressum  Seitenanfang

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Arbeitsbereich 3.3 Qualität / Nachhaltigkeit / Durchlässigkeit
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Tel.: +49 228 / 107 - 0
Fax: +49 228 / 107 - 2977
www.bibb.de

Redaktion:
Petra Fitzner-Kohn
E-Mail: fitzner-kohn@bibb.de