Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Ausbildungsprofil

Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berufsbezeichnung

Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik
Anerkannt durch Verordnung vom 21. Juli 2000 (BGBl. I S. 1148)

Ausbildungsdauer

3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet

Die Fachkräfte für Straßen- und Verkehrstechnik arbeiten im Bereich der Planung, der Bauleitung und -überwachung, des Betriebes, der Erhaltung und der Betreuung des Straßen- und Verkehrswegenetzes und der Bauwerke. Sie gestalten und betreiben das Verkehrssystem Straße und sorgen für Mobilität und Verkehrssicherheit. Das betrifft den Gesamtverkehr mit Individualverkehr, Rad- und Fußgängerverkehr, öffentlichen Personennahverkehr und dem Güterverkehr. Sie finden ihren Einsatz in Verwaltungen, Ingenieurbüros und Bauunternehmungen.

Berufliche Fähigkeiten

Die Fachkräfte für Straßen- und Verkehrstechnik führen zeichnerische, rechnerische, konstruktive, kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten selbständig und in Kooperation mit anderen im Innen- und Außendienst aus. Sie arbeiten manuell und mit der Technik der Daten- und Informationsverarbeitung, Kommunikation und Telematik. Dabei beachten sie die Gesetze des Straßenrechts und des Straßenverkehrsrechts, des Natur- und Umweltschutzes und die Vorschriften der Straßenverkehrstechnik und der Straßenbautechnik.

Fachkräfte für Straßen- und Verkehrstechnik

  • führen Vermessungsarbeiten aus,
  • stellen Geländepläne und -profile dar,
  • erheben Daten, werten diese aus und stellen sie dar,
  • konstruieren und berechnen Straßen- und Verkehrsführungen,
  • erstellen Entwurfspläne für Straßen, Rad- und Gehwege, Bauwerke und öffentliche Nahverkehrsanlagen,
  • berechnen Lärmbelastungen und planen Lärmschutzmaßnahmen,
  • planen Anlagen der Straßenentwässerung,
  • berücksichtigen Fachbeiträge der Landespflege, des Städtebaues und des Immissionsschutzes,
  • bearbeiten Unterlagen für die Baurechtsbeschaffung,
  • bereiten Ausschreibungen für Bauleistungen vor und stellen Kostenanschläge auf,
  • wirken bei der Leitung und Überwachung von Baumaßnahmen mit und rechnen Bauleistungen ab,
  • arbeiten in der technischen Organisation des Betriebes, der Erhaltung und Betreuung des Verkehrswegenetzes und der Bauwerke,
  • stellen Einsatzpläne für Straßenunterhaltungsarbeiten auf,
  • planen die Straßen- und Verkehrsausstattung und stellen sie dar,
  • arbeiten Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und Verkehrssteuerung aus und stellen sie dar,
  • erfassen Straßen- und Verkehrsbestandsdaten und werten sie in Straßeninformationssystemen aus.

Letzte Änderung: 11.12.2006



Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.


Quelle: Berufeseiten des BIBB