Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Ausbildungsprofil

Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berufsbezeichnung

Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik
Anerkannt durch Verordnung vom 12. Mai 2004 (BGBl. I S. 908)

Ausbildungsdauer

3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.
Ab dem dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Ausbildung in einer der Fachrichtungen:
· Reifen- und Fahrwerktechnik
oder
· Vulkanisationstechnik

Arbeitsgebiet

Mechaniker/-innen für Reifen- und Vulkanisationstechnik sind in der Planung, Wartung, Prüfung und Instand-setzung von Bauteilen und Baugruppen an Fahrzeugen, insbesondere von Schläuchen, Reifen und Rädern, der Umrüstung von Fahrzeugen auf Sonderräder und -reifen, der Optimierung von Fahrwerken, der Änderung der Fahrzeugoptik, der Erneuerung von Reifen, der Wartung und Instandsetzung von Fördergurten, der Herstellung und Instandsetzung von Gummiauskleidungen sowie von Gummibelägen, tätig.

Berufliche Fähigkeiten

Mechaniker/-innen für Reifen- und Vulkanisationstechnik führen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten selbstständig und im Team unter Beachtung des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Qualitätssicherung kundenorientiert durch.

Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik / Mechanikerinnen für Reifen- und Vulkanisationstechnik

  • reparieren Schläuche und Reifen,
  • bedienen Fahrzeuge und deren Systeme,
  • grenzen Schäden und Störungen ein und bestimmen deren Ursachen,
  • bedienen und halten betriebsinterne Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen instand,
  • messen und prüfen an Fahrzeugsystemen,
  • beraten und informieren Kunden,
  • wenden Normen und Richtlinien zur Sicherung der Arbeits- und Produktqualität an und tragen im Betrieb zur ständigen Verbesserung von Arbeitsabläufen bei,
  • planen und steuern Arbeitsabläufe, kontrollieren, bewerten und dokumentieren die Arbeitsergebnisse,
  • stellen Werkstücke und Bauteile mit manuellen und maschinellen Fertigungsverfahren her,
  • setzen rechnergestützte Informations- und Kommunikationssysteme ein;


in der Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik:

  • warten und setzen Fahrwerke, Bremsen, Rad-Reifen-Systeme, Abgas- und Klimaanlagen instand,
  • optimieren die Fahrdynamik,
  • verkaufen fahrzeugspezifische Produkte;

in der Fachrichtung Vulkanisationstechnik:

  • erneuern Reifen aller Fahrzeugarten und setzen sie instand,
  • warten und setzen Fördergurte instand,
  • stellen Gummiauskleidungen sowie Gummibeläge her und setzen sie instand.

Letzte Änderung: 11.12.2006



Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.


Quelle: Berufeseiten des BIBB