Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Ausbildungsprofil

Maskenbildner/Maskenbildnerin

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berufsbezeichnung

Maskenbildner/Maskenbildnerin
Anerkannt durch die Verordnung vom 8. Februar 2002 (BGBl. I, S. 606)

Ausbildungsdauer

3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet

Maskenbildner und Maskenbildnerinnen arbeiten selbstständig nach konzeptionellen Vorgaben, z.B. für Theater-, Film-, Fernseh- und Foto- sowie Showproduktionen.

Berufliche Fähigkeiten

Maskenbildner/Maskenbildnerinnen sind überwiegend künstlerisch tätig. Sie

  • entwickeln Gestaltungskonzeptionen für die Erstellung von Maskenbildern
    planen, kalkulieren und organisieren ihre Arbeiten,
  • entwerfen die für die Maskenbilder notwendigen Bestandteile und stellen diese her, insbesondere Perücken, Haarteile, Bärte, plastische Teile und Masken,
  • fertigen Maskenbilder an unter Verwendung von Masken, Haaren, Schminke, Glatzen und plastischen Materialien,
  • gestalten Charaktertypen, historische und zeitgenössische Persönlichkeiten- auch unter Berücksichtigung ethnologischer Merkmale - sowie Phantasie- und Tiergestalten,
  • entwerfen und realisieren Spezialeffekte wie Hautveränderungen, Aktions-
    verletzungen und Deformationen,
  • fertigen Skizzen und zeichnerische Entwürfe.

Letzte Änderung: 11.12.2006



Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.


Quelle: Berufeseiten des BIBB