Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Seite vorlesen Öffentliche Ausschreibung

Untersuchung zum Thema "Bundesweiter Überblick über Nachqualifizierungsangebote" - Achtung: Verlängerung der Angebotsfrist bis um 11.04.2012!

Öffentlicher Auftraggeber
Name, Adressen und Kontaktstellen

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Heinemannstraße 2
Referat 313
Frau Flach
53175 Bonn
Tel. +49 228572299

Adresse des Beschafferprofils:

Bundesinstitut für Berufsbildung
Arbeitsbereich 3.3
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Ansprechpartner:
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen  Frau Dr. Pötter, Telefon: +49 228107-1632, zur Verfügung.
Für Rückfragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Tengler, Telefon +49 228107-1519, zur Verfügung.

Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A


Art und Umfang der Leistung:
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beabsichtigt im Rahmen seiner Berufsbildungsforschungsinitiative (BBFI) einen bundesweiten Überblick über bestehende Nachqualifizierungsangebote erstellen zu lassen. Durch eine Befragung der Bildungsanbieter soll ein bundesweiter Überblick über die bestehenden Nachqualifizierungsangebote geschaffen und Informationsdefizite über den Verbleib der Teilnehmer geschlossen werden. Die Studie soll das Feld der Nachqualifizierung transparenter machen und mögliche Förderbedarfe sichtbar machen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der Förderinitiative "Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung" im Programm "Perspektive Berufsabschluss" sollen mit den Ergebnissen der Anbieterbefragung zusammengeführt werden.


 
Etwaige Vorbehalte wegen der Teilung in Lose, Umfang der Lose und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter:
Keine Einteilung in Lose

Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Unmittelbar nach Auftragsvergabe, Dauer: 8 Monate

Bezeichnung der Stelle, bei der das Angebot abzugeben ist und Ablauf der Frist:
Das Angebot muss bis zum 11.04.2012, 12.00 Uhr beim Bundesinstitut für Berufsbildung eingegangen sein.

Es sind zwei Umschläge vorzusehen. Auf den äußeren Umschlag kommt nur die Anschrift, den inneren Umschlag beschriften Sie bitte wie folgt:

Nicht öffnen - Angebot: "Nachqualifizierungsangebote"
Bundesinstitut für Berufsbildung
Frau Tengler A 3.3
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Eventuelle Korrekturen und zusätzliche Infos finden Sie unter der Adresse des Beschafferprofils: http://www.bibb.de/de/ausschreibung_htm.

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Es gelten die "Bewerbungsbedingungen des BMBF für die Bearbeitung von Angeboten bei nationalen Ausschreibungen", die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/B), die Verordnung "Preise und Preisprüfungen bei öffentlichen Aufträgen (VO-PR 30/53)" und "Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen des BMBF", einzusehen unter www.bmbf.de.
Die AGB des AN sind nicht Bestandteil des Vertrages.

Nebenangebote:
Nebenangebote werden nicht berücksichtigt.

Kosten:
Kosten für die Erstellung eines Angebotes werden nicht erstattet.
Änderungen oder Ergänzungen an den Vergabeunterlagen dürfen nicht vorgenommen werden.
Ein Angebot von Bewerber- und Bietergemeinschaften findet nur Berücksichtigung, wenn eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklärung abgegeben wird, in der die einzelnen Mitglieder genannt sind und ein Mitglied als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages benannt ist. Außerdem müssen sich die Mitglieder der Bietergemeinschaft für alle im Zusammenhang mit dem Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten zur gesamtschuldnerischen Haftung verpflichten. 

Besonderer Hinweis:
Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über die Nichtberücksichtigung von Angeboten des § 19 VOL/A.


Teilnahmebedingungen:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, die Eignung des Bieters zu überprüfen:
Auszug aus dem Handelsregister oder Vergleichbares
Darstellung von Firmenprofil und -struktur
Angabe eines Ansprechpartners mit Kontaktdaten
Erklärung des Bieters, dass sämtliche Ausschlusstatbestände, die in § 6, Abs. 5 VOL/A genannt sind, beim Bieter nicht gegeben sind (Bietererklärung). Hierbei sind Eigenerklärungen zulässig.
Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei Jahre, nach Geschäftsjahren getrennt.
Nachweis der Deckung von Berufshaftpflichtversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung oder andere geeignete Nachweise.

Nachweis über:  

  • die sozialwissenschaftliche Qualifikation des einzusetzenden Personals
  • mindestens zwei Forschungsprojekte, die dem Aufgabenbereich entsprechen
  • Erfahrung mit der Ausführung von vergleichbaren Projekten und Programmen.

Zuschlagskriterien und Bewertungsmatrix:
1. Preis*. Gewichtung 30
2. Inhaltliche Kohärenz **. Gewichtung 15
3. Gestaltung des Angebotes (Form, Verständlichkeit). Gewichtung 5
4. Theoretisch-fachliche Fundierung. Gewichtung 5
5. Erhebungsmethoden. Gewichtung 20
6. Auswertungsmethoden. Gewichtung 20
7. Zeitplanung. Gewichtung 5

* Preisbewertung: das höchste Angebot erhält 0 Punkte, das niedrigste Angebot 4 Punkte, die anderen Angebote werden im Verhältnis zueinander gepunktet.

** Inhaltliche Kohärenz bezieht sich vor allem auf die Fragen, ist das, was inhaltlich angekündigt wird aufgrund des Zeit- und Finanzplans realistisch und sind die einzelnen Abschnitte des Angebots auch untereinander stimmig.

Zuschlags- und Bindefrist:
26.04.2012

 

Benötigte Unterlagen:


Tools:


Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.