Infobrief 04/2012 Qualitätsentwicklung und -sicherung Nachhaltige Entwicklung Neue Wege/Heterogenität
Liebe Leserin, lieber Leser,

mittlerweile sind die Arbeiten in den einzelnen Modellversuchen der drei Förderprogramme beachtlich vorangeschritten. Für einige Projekte ist nun (fast) Halbzeit, für andere liegt das Ende der Laufzeit schon in Sichtweite. Es ist also an der Zeit, auf das bisher Erreichte zurückzuschauen, Abläufe und Ziele gegebenenfalls neu zu justieren oder diese bestärkt weiter zu verfolgen.

Interessante Einblicke in das Geschehen wünscht Ihnen
die Redaktion

QUALITÄTSENTWICKLUNG UND -SICHERUNG

Qualitätsorientierte Ausbildung in Handwerksunternehmen: Einbeziehung der Peergroup als Tandem-Partner zu Beginn der Ausbildung

Das Verbundprojekt "Qualitätsentwicklung in der Ausbildung in Handwerksbetrieben" der Handwerkskammer Hannover und der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk (ZWH) entwickelt Qualitätssicherungskonzepte für klein- und mittelständische Handwerksbetriebe, die einfach und schnell in den Ausbildungsalltag integriert werden können. So können Handwerksbetriebe eine qualitätsgesicherte Ausbildung anbieten und damit auch den steigenden Ansprüchen der Auszubildenden an Ausbildungsqualität gerecht werden. Nachfolgend wird ein Qualifizierungsinstrument zur Einführung neuer Auszubildenden vorgestellt, das ein Baustein im Qualitätssicherungskonzept dieser hochsensiblen Phase bildet. Foto Copyright: Thomas Trutschel/photothek.net         
mehr

Die Interaktionsanalyse als Instrument der Qualitätsentwicklung im Modellversuch AusbildungsMEISTER

Im Modellversuch AusbildungsMEISTER steht die Qualitätsentwicklung des betrieblichen Ausbildungsprozesses im Fokus. Dazu werden auf der betrieblichen Ebene verschiedene Ansätze entwickelt und erprobt, die ausbildende Fachkräfte in ihrer Arbeit unterstützen sollen.
mehr

Die Lernprozessbegleitung als Instrument der Qualitätsentwicklung in der Berufsausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk

Die Bestandsaufnahme zur Ausbildungsqualität in den Partnerbetrieben des ML-Ques Modellversuchs zeigte verschiedene Bereiche auf, in denen Instrumente zur Stärkung und Sicherung von Ausbildungsqualität ansetzen können. Diese Problembereiche wurden gezielt aufgegriffen, und führten zur (Weiter-)Entwicklung unterschiedlicher Instrumente, die in den Partnerbetrieben bereits ansatzweise vorhanden sind und im weiteren Verlauf des Modellversuches zu einem Gesamtsystem zusammengeführt werden sollen.
mehr

Arbeitstagung FAW

Der Modellversuch "Q³" führt am 24. Mai 2012 in seiner Fachtagungsreihe "Qualität in der Ausbildung" die nächste Veranstaltung durch. Schwerpunkt dieser Arbeitstagung wird die Vorstellung und Diskussion der erzielten Ergebnisse der im Modellversuch durchgeführten Qualitätszirkel mit Auszubildenden, Ausbildern sowie Unternehmen, Berufsschulen und Kammern sein. Weitere Informationen zur Veranstaltung werden demnächst auf der Projektwebseite veröffentlicht.
mehr

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Erdbeeren auf dem Liegestuhl

Kann man Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung fotografieren? Ja. Das Institut für Berufliche Lehrerbildung, IBL Münster, zeichnete beim Fotowettbewerb zur Nachhaltigkeit Schüler und Studierende aus. (Das Bild zeigt das Siegerfoto von Margarita Schilin, Ganna Kamarenko und Rebecca Ahmann.) mehr

Veröffentlichungen

Im Modellversuch "Nachhaltigkeitsorientiertes Rahmencurriculum für die Ernährungs- und Hauswirtschaftsberuf" der Fachhochschule Münster sind aktuell drei Veröffentlichungen erschienen.
mehr

Modellversuch "Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)": Start des Pilotdurchgangs

Ab diesem Frühjahr bildet das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) in Oldenburg zum/zur Fachwirt/-in für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK) fort. Mit dem bislang bundesweit einmaligen Angebot wird eine effektive und stark nachgefragte Qualifizierung zur aktiven Gestaltung der Energiewende geschaffen.
mehr

Neue Ausgabe des Projektbriefs KOMZET Bau und Energie erschienen

Die Ausgabe 01/2012 berichtet unter anderem vom Lernmodul "Schnittstelle Dach und Wand". Im Zimmerer Ausbildungs Zentrum in Biberach wurde ein erster Erprobungslauf gestartet.
mehr

NEUE WEGE/HETEROGENITÄT

2. Arbeitsforum in Stuttgart

Am 14./15. November 2011 trafen sich die Akteure des Förderschwerpunkts in Stuttgart im ElektroTechnologieZentrum etz zu ihrem zweiten Arbeitsforum. Gemeinsam mit dem BMBF, dem BIBB und der wissenschaftlichen Begleitung diskutierten sie unter dem Thema "Heterogenität in der beruflichen Bildung: Unterschiede nutzen, gemeinsames Lernen stärken" aktuellen Fragen der  Modellversuchsarbeit. mehr

Impressum  Seitenanfang

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Arbeitsbereich 3.3 Entwicklungsprogramme / Modellversuche / Innovation und Transfer
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Tel.: +49 228 / 107 - 0
Fax: +49 228 / 107 - 2977
www.bibb.de

Redaktion:
Petra Fitzner-Kohn
E-Mail: fitzner-kohn@bibb.de