zur Webansicht

 
 
12/2019 | 12.12.2019
 
 
 
© AntonioDiaz- istock.com
 

Ausbildungsplatznachfrage sinkt auf neuen Tiefstand

Rückläufige Schulabgängerzahl erreicht Ausbildungsmarkt

 

Erstmals ist in Deutschland die Nachfrage von Jugendlichen nach dualen Ausbildungsplätzen unter die Zahl von 600.000 gefallen. Mit 598.800 jungen Menschen, die entweder einen Ausbildungsvertrag abschlossen – oder noch   auf Ausbildungsplatzsuche waren - lag die Nachfrage um 11.200 (- 1,8 %) unter dem Vorjahreswert. Damit haben die seit 2016 wieder sinkenden Schulabgängerzahlen den Ausbildungsmarkt erreicht. Parallel zur gesunkenen Ausbildungsplatznachfrage ging 2019 auch die Zahl der neu abgeschlossenen dualen Ausbildungsverträge zurück. Mit 525.100 fiel sie um 6.300 niedriger aus als 2018 (- 1,2 %).

 Dies sind zentrale Ergebnisse der BIBB-Analysen zur Entwicklung des Ausbildungsmarktes im Jahr 2019. Sie basieren auf der BIBB-Erhebung über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge zum Stichtag 30. September sowie auf der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA).

BIBB-Präsident Esser rief dazu auf, die Anstrengungen zur Steigerung der Wertschätzung und Attraktivität von dualen Ausbildungsberufen, insbesondere denen mit anhaltenden Besetzungsproblemen, fortzuführen: „Nur wenn es uns gelingt, die Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt weiter zu reduzieren und Angebot und Nachfrage wieder besser zusammenzubringen, werden wir die aktuellen demografischen Herausforderungen bewältigen und den Fachkräftebedarf der Wirtschaft sichern können.“

 
 
 
 
 
 

Weitere Inhalte

 
 
 
 
 
 
 

Prüfungen

BWP-Ausgabe 6/2019 erschienen

 

Nicht erst mit der Reform des Berufsbildungsgesetzes (BBiG ) werden Fragen des Prüfungswesens kontrovers diskutiert. Die neue Ausgabe der BIBB-Fachzeitschrift "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis - BWP" geht der Frage nach, wie das Prüfungswesen mit dem Wandel in der Berufsbildung Schritt halten kann. Wie finden Forschungserkenntnisse Eingang in die Prüfungspraxis und wie bilden sich Veränderungen der Ausbildungspraxis in der Prüfungsgestaltung ab?

 
 
 
 

Von der Idee zum Zuwendungsbescheid

Webcasts zum Antragsverfahren im Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung

 

Das BIBB stellt in vier neuen Webcasts vor, wie Anträge im Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung gestellt werden können. Sie bieten Informationen dazu, was bei der Planung eines Antrags beachtet werden muss, wie ein Antrag gestellt wird und welche Besonderheiten für die Beantragung von konzeptionellen Projekten zu beachten sind.

 
 
 
„Es kann nicht jeder nur darüber meckern, dass es keine Leute gibt, man muss auch aktiv werden,“ so Geschäftsführer Lucien Aicher, der mit seinem Betrieb am BOF Programm teilnimmt.
© BMBF / BOF: Fotografin: Julia Kreuzer
 

BOF bringt Geflüchtete und Zugewanderte in betriebliche Ausbildung

 

Bei einem Berliner Heizungsbauer absolvieren Teilnehmende des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten und vom BIBB betreuten Programms „Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)“ ein Praktikum und eine Ausbildung. Viele Akteure leisten ihren Beitrag, damit die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt gelingt.

 
 
 
 

Ausbildung für alle möglich machen

Jugendhilfe als wichtige Unterstützung am Übergang in Ausbildung

 

Ausbildung und berufliche Qualifizierung sind wichtige Voraussetzungen auf dem Weg in ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben junger Menschen. Vor diesem Hintergrund kommt dem Anspruch auf Berufsausbildung für alle jungen Menschen eine besondere Bedeutung zu. Birgit Beierling vom Paritätischen Gesamtverband zeigt in ihrem Gastbeitrag für die BIBB-Fachstelle ueberaus, wie Jugendsozialarbeit dazu beitragen kann, dass die Ausbildung von jungen Menschen gelingt.

 
 
 
 
© BIBB
 

„Friedrich-Edding-Preis 2019“ für Berufsbildungsforschung verliehen

Drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ausgezeichnet

 

Die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) hat drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für ihre herausragenden Dissertationen in der Berufsbildungsforschung mit dem „Friedrich-Edding-Preis 2019“ ausgezeichnet. Der „Friedrich-Edding-Preis 2019“ wurde an Dr. Jonna Blanck (ehemals Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung), Dr. Alexandra Mergener (Bundesinstitut für Berufsbildung) und Dr. Manuel Nicklich (Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) verliehen.

 
 
 
 

Antrittsvorlesung von BIBB-Forscher Harald Pfeifer in Maastricht

 

Zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 fand die Einführungsveranstaltung anlässlich der Berufung von Prof. Harald Pfeifer an die Universität Maastricht statt. Die Einrichtung seines Lehrstuhls soll die bereits länger bestehende Zusammenarbeit zwischen dem BIBB und der Universität Maastricht weiter vertiefen. Prof. Harald Pfeifer leitet im BIBB den Arbeitsbereich "Ökonomie der Berufsbildung".

 
 
 

Praxistipps für Orgelbauer

Neue Publikation in der BIBB-Reihe „Ausbildung gestalten“

 

Die Umsetzungshilfen und Praxistipps der BIBB-Reihe "Ausbildung gestalten" unterstützen Ausbilder/-innen und Berufsschullehrer/-innen in der täglichen Arbeit. Sie beschreiben die Umsetzung von Ausbildungsordnung und Rahmenlehrplan in die Praxis und geben Tipps für die Planung und Durchführung der Ausbildung.
Es liegt nun eine neue Umsetzungshilfe für den Beruf „Orgelbauer/Orgelbauerin“ vor.Sie basiert auf der Verordnung vom 11. Februar 2019.

 
 
 
 
Rafael Schratz (2.vonl links) wurde ausgezeichnet von Daniela Steffens, Schulleiterin des Berufskollegs Siegburg, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille und Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg,
© IHK zu Bonn
 

Landesbester FAMS-Azubi kommt aus dem BIBB

 

Rafael Schratz, Auszubildender im BIBB für den Beruf „Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung“ (FAMS), wurde eine besondere Ehre zuteil: Er wurde Ende November von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK) als jahrgangsbester Auszubildender ausgezeichnet. Das BIBB gratuliert herzlich!

 
 
 
 

Zwei neue Auswahlbibliografien des BIBB

 

Die Literaturdokumentation des BIBB hat zwei neue Auswahlbibliografien zu den Themenkomplexen  „Berufliche und betriebliche Weiterbildung“ sowie "Berufsorientierung" veröffentlicht. Sie wurden aus dem VET Repository (vormals Literaturdatenbank Berufliche Bildung) zusammengestellt und enthalten chronologisch absteigend Literaturnachweise der vergangenen Jahre. Bei Online-Publikationen sind die Nachweise direkt mit den jeweiligen Volltexten verlinkt.

 
 
 
 
© UNESCO-UNEVOC
 

Innovationen in der Berufsbildung

 

Am 2. und 3. Dezember 2019 trafen sich über 100 Delegierte aus mehr als 40 Ländern im Rahmen des „UNEVOC Global Forum on Advancing Learning and Innovation in TVET“ um sich zu innovativen Ansätzen, Projekten und Lösungen auszutauschen, die Qualität und Exzellenz in der beruflichen Bildung fördern. Es wurden Ergebnisse aus dem BILT (Bridging Innovation and Learning in TVET) Projekt vorgestellt und konkrete nächste Schritte diskutiert. Das BILT-Projekt entstand in intensiver Zusammenarbeit zwischen UNESCO-UNEVOC, BIBB und dem Bundesminsterium für Bildung und Forschung (BMBF). BIBB-Forschungsdirektor, Prof. Ertl, moderierte die abschließende Paneldiskussion.

 
 
 
 
 

BIBB-KRIVET Workshop „Apprenticeship Policy Forum 2019“

 

Im Rahmen eines Arbeitstreffens mit seinem südkoreanischen Partnerinstitut Korea Research Institute for Vocational Education and Training (KRIVET) im BIBB tauschten sich deutsche und südkoreanische Berufsbildungsexperten/-innen zu aktuellen Forschungsergebnissen und Entwicklungsperspektiven in der beruflichen Bildung in Südkorea und Deutschland aus. In Präsentationen und Diskussionen gaben die koreanischen Experten Einblicke in die Entwicklung des sogenannten Work-Learning Dual Systems, einem Teilsystem des koreanischen Berufsbildungssystems, und in die aktuellen Herausforderungen der Umsetzung.

 
 
 
 

Anerkennungsbericht 2019 verabschiedet

 

Das Bundeskabinett hat am 11. Dezember den Bericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum Anerkennungsgesetz 2019 beschlossen. Die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen ist ein wichtiges Instrument der Fachkräftesicherung in Deutschland. Der Bericht bündelt und strukturiert die vom Anerkennungsmonitoring des BIBB ausgewerteten empirischen Daten und Fakten. Sie werden dort anschaulich mit zahlreichen Grafiken und einem Fact Sheet präsentiert.

 
 
 
 

Internationales Handbuch der Berufsbildung (IHBB)

Neue Ausgabe zu Österreich erschienen

 

Österreich verfügt über  eine breit angelegte berufliche Erstausbildung, die von knapp vier Fünfteln der über 15-Jährigen gewählt wird. Die vollzeitschulischen Ausbildungsformen, die mehrheitlich mit Matura (Abitur) abschließen, und die dualen Lehrberufe befinden sich im Wettbewerb um diese Jugendlichen. Zentrale Herausforderungen sind die Digitalisierung aller Berufe und die laufende Umsetzung von Konzepten des lebensbegleitenden Lernens in jedem Berufsfeld.

Die neue BIBB-Publikation ist Teil des Internationalen Handbuchs der Berufsbildung, des Standardwerkes der vergleichenden Berufsbildungsforschung. Es richtet sich an ein wissenschaftliches Fachpublikum sowie die Berufsbildungspraxis.

 
 
 
 

iMOVE-Exportmagazin xPORT 2/2019 erschienen

 

Die Schwerpunkte der neuen xPORT-Ausgabe 2/2019 von iMOVE im BIBB sind die Bildungsmärkte Afrika und Vietnam sowie die Rolle der Bildungswirtschaft in der Strategie der Bundesregierung.

 
 
 
 

Gutachter für Erasmus+ gesucht

 

Im Rahmen des Europäischen Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (Erasmus+) werden mit Unterstützung von externen Gutachterinnen und Gutachtern Projekte der Leitaktion 1 „Mobilität“ sowie Projekte der Leitaktion 2 „Strategische Partnerschaften" bewertet.

Für diese gutachterlichen Tätigkeiten in der Berufsbildung und in der Erwachsenenbildung sucht die NA beim BIBB fortlaufend externe Gutachterinnen und Gutachter, die die eingereichten Anträge auf der Grundlage spezifischer und europaweit geltender Kriterien bewerten.

 
 
 
 

Textile goes digital – Lernen in der digitalen Berufsschule

BIBB-Tagung am 12.02.2020 in der Textilakademie NRW, Mönchengladbach

 

Das BIBB setzt die neue Veranstaltungsreihe "Digitalisierung der Arbeits- und Berufewelt - Umsetzungsbeispiele aus der Praxis" fort. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Oktober in Berlin werden nun einzelne Berufsbereiche in den Mittelpunkt gestellt. Den Anfang macht die Textilindustrie. Die neu eröffnete Textilakademie NRW in Mönchengladbach berichtet über ihre Erfahrungen und Herausforderungen bei der Verwirklichung einer digitalen Berufsschule.

 
 
 
 
 

Frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2020

 

Liebe Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten,

das Team von "BIBB aktuell" wünscht Ihnen frohe Weihnachten, besinnliche und erholsame Feiertage, einen "Guten Rutsch" sowie für das neue Jahr 2020 viel Erfolg, Glück und Zufriedenheit!

Wir hoffen, Sie mit den zwölf Ausgaben des zu Ende gehenden Jahres gut und mit interessanten Meldungen aus der beruflichen Bildung informiert zu haben. Ihre Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne entgegen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Ihre "BIBB aktuell"-Redaktion

 
 
IMPRESSUM
 
 

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist für uns sehr wichtig. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die im Rahmen Ihres Newsletterbezugs erhoben werden, ausschließlich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Bei Fragen zum Abonnement oder Anregungen zu den Inhalten des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an: bibbaktuell@bibb.de.

 

Für die Inhalte externer Internetseiten, auf die mit Hilfe eines Links verwiesen wird, sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Betreiberinnen verantwortlich.
Jegliche Haftung durch das BIBB ist daher ausgeschlossen.

 

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

 

Verantwortlich:
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident)

 

Redaktion:
Charlotte Schölgens

 
 
 

» Newsletter abmelden