zur Webansicht

 
 
08/2020 | 21.12.2020
 
 
 
© Gelowicz
 

Moderator zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis

 

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres des BIBB, das 1970 gegründet wurde, hat Präsident Friedrich Hubert Esser noch einmal die besondere Rolle des BIBB als Moderator zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis betont. In einem Interview für eine Sonderbeilage des „Behörden Spiegel“ aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des BIBB äußert sich der Präsident zudem zu den Aufgaben, die das Institut im Auftrag des Bundes erfüllt, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die berufliche Bildung, zu den künftigen Herausforderungen, die insbesondere aus der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt für die Berufsbildung erwachsen, sowie zu den Eckpunkten der BIBB-Strategie 2025.

 
 
 
 

Weitere Inhalte

 
 
 
 
 
 

Neue InnoVET-Website online

 

Pünktlich zum Start der letzten Projekte ist die neue Website von InnoVET, dem Innovationswettbewerb zur Berufsbildung, online gegangen. InnoVET soll dazu beitragen, mit neuen Qualifizierungsangeboten die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern und neue Lernortkooperationen zu initiieren. Das BIBB setzt InnoVET im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) um. Das neue Portal informiert über den Wettbewerb sowie seine sechs thematischen Schwerpunkte und stellt jedes der 17 Projekte der Erprobungs- und Umsetzungsphase (Laufzeit 2020 – 2024) in einem ausführlichen Steckbrief vor.

 
 
 
© fizkes - Adobe Stock
 

Projekte sammeln Ideen für erfolgreichen Transfer

 

Aus Anlass der 1. Transferwerkstatt „Überbetriebliche Ausbildung digital fortentwickeln“ haben Vertreterinnen und Vertreter aus den 15 Projekten des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung in einem digitalen Workshop gemeinsam erste Ideen für eine erfolgreiche Transferstrategie entwickelt. Die Veranstaltung gab außerdem Impulse zur Netzwerkbildung. Zur Transferwerkstatt hatten das BIBB und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingeladen.

 
 
 
© spotmatikphoto - Adobe Stock
 

BIBB-Workshops zum Thema „Gesundheitsberufe“

 

Welche Auswirkungen haben die Neuregelungen in den Rechtsgrundlagen von vier Gesundheitsberufen auf die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines ersten virtuellen Erfahrungsaustauschs des BIBB mit den zuständigen Stellen sowie der Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe. Die Diskussionen konzentrierten sich unter anderem auf die Akademisierung in der Ausbildung von Hebammen und der Krankenpflege. Ebenso wurden die zum Teil umfangreichen Änderungen in der Approbationsordnung für Zahnärzte und der Ausbildung von Psychotherapeuten erörtert. Zwei weitere virtuelle Workshops sind zu Beginn des kommenden Jahres geplant.

 
 
 
 

Junge Geflüchtete profitieren von ganzheitlicher Beratung

 

Zur Entwicklung einer nachhaltigen beruflichen (Ausbildungs-)Perspektive benötigen junge Geflüchtete eine an ihren Bedarfen und an ihrer Lebenswelt ansetzende ganzheitliche Beratung und Unterstützung. Dies ist ein zentrales Ergebnis des jetzt abgeschlossenen BIBB-Forschungsprojekts „Chancen des Zugangs zur beruflichen Bildung für bleibeberechtigte junge Geflüchtete: Möglichkeiten und Hindernisse in der Beratung und Unterstützung“.

 
 
 
 

Betriebliche Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung

 

Das BIBB hat in einer Zusatzerhebung zur fünften europäischen Erhebung über die betriebliche Weiterbildung in Unternehmen (CVTS) mögliche Auswirkungen der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung auf das Lernen in Betrieben untersucht. Die telefonische Befragung der weiterbildenden Unternehmen zeigt, dass viele Betriebe auf die Herausforderungen mit einem stärkeren Lernen am Arbeitsplatz reagieren, ohne auf Weiterbildungsaktivitäten außerhalb des Arbeitsprozesses – zum Beispiel in Form von Kursen und Seminaren – zu verzichten. Weitere Schwerpunkte der Erhebung waren unter anderem die Veränderungen bei den benötigten Kompetenzen sowie die Bedeutung verschiedener Medien für das Lernen.

 
 
 
 
© littlewolf1989 - Adobe Stock
 

Pandemie lässt Ausbildungsmarkt nicht unberührt

 

Weniger neu abgeschlossene Ausbildungsverträge (-11,0 %), weniger angebotene Ausbildungsplätze (-8,8 %) und weniger Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle nachfragten (-8,9 %). Mit 467.500 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen (-57.600) ist deren Zahl zudem erstmals seit der Wiedervereinigung unter die Marke von 500.000 gerutscht. Keine Frage: Die Corona-Pandemie hat auf dem Ausbildungsmarkt 2020 in Deutschland tiefe Spuren hinterlassen. Dies sind zentrale Ergebnisse der Analysen des BIBB zur Entwicklung des Ausbildungsmarktes im Jahr 2020. Sie basieren auf der BIBB-Erhebung über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Stichtag 30. September sowie auf der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit.
BIBB-Präsident Esser rief dazu auf, sich nach Überwinden der Pandemie nicht auf eine automatische Neubelebung des Ausbildungsmarktes zu verlassen. „Denn schon die Finanzkrise 2008/2009 hat gezeigt, dass eine einmal erfolgte Abkehr vom dualen Ausbildungssystem nur unter größten Anstrengungen wieder umzukehren ist.“ Es müsse jetzt alles dafür getan werden, dass sich die im Zusammenhang mit der Pandemie entstandene Verunsicherung nicht chronisch verfestige. „Das laufende Ausbildungs- und Vermittlungsjahr wird allein schon deshalb erneut äußerst schwierig werden.“

 
 
 
 
 
 
© ehrenberg-bilder - Adobe Stock
 

Zwei neue Umsetzungshilfen veröffentlicht

 

Innerhalb der BIBB-Reihe „Ausbildung gestalten“ sind zwei neue Umsetzungshilfen zu den Berufen „Hauswirtschafter/-in“ sowie „Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement“ erschienen. Mit der Reihe „Ausbildung gestalten“ informiert das BIBB über neue beziehungsweise modernisierte Ausbildungsberufe. Mit ihren konkreten Tipps und praktischen Anleitungen richtet sich die Reihe direkt an die Ausbildungspraxis und unterstützt das Ausbildungspersonal bei der täglichen Arbeit mit den Auszubildenden.

 
 
 
 
 

Berufe-Steckbrief Bankkaufmann / Bankkauffrau

 

Das Bankgewerbe befindet sich in einer Umbruchphase. Digitale Kundenbeziehungen und Arbeitsmittel gewinnen an Bedeutung, Online-Services werden stärker denn je nachgefragt – auch und gerade in Zeiten des „Social Distancing“. Unter diesen Vorzeichen wächst das Interesse, Kundenbeziehungen nachhaltig zu gestalten. Die Modernisierung des Ausbildungsberufes Bankkaufmann/Bankkauffrau kam daher zur rechten Zeit. Mit diesem vierten Berufe-Steckbrief setzt die BIBB-Fachzeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP“ ihre in diesem Jahr neu eingeführte Rubrik fort. In den Berufe-Steckbriefen werden unter anderem die jeweiligen Aufgaben- und Tätigkeitsfelder sowie aktuelle Entwicklungen, Zugangsvoraussetzungen sowie Karriereperspektiven beschrieben. Bereits erschienen sind Berufe-Steckbriefe zum/zur „Packmitteltechnologen/-technologin“, zum/zur „Forstwirt/-in“ sowie zum/zur „Produktionsmechaniker/-in Textil“.

 
 
 
 
© BIBB - iMove
 

Neue Ausgabe des iMOVE-Magazins xPORT erschienen

 

Der Schwerpunkt der neuen Ausgabe 2/2020 des Magazins xPORT von iMOVE im BIBB lautet: „Incoming/Outgoing – der beste Ort für den Bildungsexport“.

 
 
 
© Adobe Stock
 

Neues Recherchetool: Berufsbildungsprojekte aus der ganzen Welt

 

Projekte und Veranstaltungen im Kontext beruflicher Bildung weltweit, gebündelte Informationen zur Berufsbildung in mehr als 120 Ländern – die umfassend überarbeitete Datenbank von GOVET im BIBB bietet neue, passgenaue Suchmöglichkeiten im Bereich der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit. Bei der übergreifenden und kombinierten Suche werden Daten aus der Projektdatenbank, dem Länderportal und dem Veranstaltungskalender auf www.govet.international berücksichtigt, sodass eine spezifische und effiziente Ergebnisausspielung nach individuellen Recherche-Interessen erfolgen kann. GOVET hat die Datenbank nach den Bedarfen von Nutzenden und Akteuren umfassend überarbeitet und bietet nun eine übergreifende Komfortsuche im neuen Look an.

 
 
 
Vera Hark, Projektleiterin am BIBB, und Wilson Lima Júnior, Projektmanager bei UNEVOC, moderierten die BILT Bridging Konferenz
© Aufzeichnung der Konferenz durch UNEVOC
 

BILT-Bridging-Konferenz zu neuen Qualifikationen und Kompetenzen in der Berufsbildung

 

Wie können neue Qualifikationen und Kompetenzen identifiziert, in bestehende Ausbildungsordnungen und Rahmenlehrpläne integriert sowie in die Berufsbildungspraxis implementiert werden? Auf der virtuellen BILT-Bridging-Konferenz von BIBB und UNESCO-UNEVOC diskutierten 165 Expertinnen und Experten der Berufsausbildung aus 49 Ländern in Europa, Asien und Afrika erfolgreiche Praxisbeispiele und tauschten sich zu diesen Fragestellungen intensiv aus. Das BILT-Projekt eröffnete mit dieser Veranstaltung seine Reihe der Bridging-Konferenzen. Für 2021 sind eine Europa-Asien- und eine Europa-Afrika-Konferenz sowie ein abschließender BILT Learning Summit geplant.

 
 
 
© weyo - Adobe Stock
 

Startschuss für die Berufsbildung der neuen Dekade in Europa

 

Der Rat der Europäischen Union hat unter Federführung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft eine Empfehlung zur beruflichen Aus- und Weiterbildung für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und Resilienz verabschiedet. Parallel dazu wurde zudem die Osnabrücker Erklärung zur beruflichen Bildung als Motor für den Wiederaufbau und den gerechten Übergang zu einer digitalen und ökologischen Wirtschaft angenommen. Das BIBB hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bei den entsprechenden Konferenzen und Initiativen im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft unterstützt.

 
 
 
 
© Yulia - Adobe Stock
 

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

 

Liebe Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten,

ein außergewöhnliches, herausforderndes und sicherlich auch belastendes Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Wir hoffen, dass Sie sich auch in diesem „Corona-Jahr“ durch uns gut informiert gefühlt haben und danken Ihnen, dass Sie uns weiterhin die Treue halten. Das Team von „BIBB aktuell“ wünscht Ihnen frohe Weihnachten, besinnliche und erholsame Feiertage, einen "Guten Rutsch" ins neue Jahr sowie für 2021 viel Erfolg, Glück und Zufriedenheit – und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ihre "BIBB aktuell"-Redaktion

 
 
IMPRESSUM
 
 

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist für uns sehr wichtig. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die im Rahmen Ihres Newsletterbezugs erhoben werden, ausschließlich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Bei Fragen zum Abonnement oder Anregungen zu den Inhalten des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an: bibbaktuell@bibb.de.

 

Für die Inhalte externer Internetseiten, auf die mit Hilfe eines Links verwiesen wird, sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Betreiberinnen verantwortlich.
Jegliche Haftung durch das BIBB ist daher ausgeschlossen.

 

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

 

Verantwortlich:
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident)

 

Redaktion:
Andreas Pieper, Redaktionsassistenz: Christina Hirsch, Produktion: Ansgar Skoda

 
 
 

» Newsletter abmelden