X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Erhebungen zur betrieblichen Weiterbildung in Unternehmen

Die Erhebungen zur betrieblichen Weiterbildung in Unternehmen (CVTS = Continuing Vocational Training Survey) sind ein Bestandteil der EU-Statistiken zum lebenslangen Lernen. Seit 2005 sind sie für die EU-Mitgliedstaaten verpflichtende Erhebungen auf der Basis von Verordnungen, die u. a. die zu erhebenden Daten und Details der Durchführung festlegen.

Ziel ist es, vergleichbare Daten zur betrieblichen Weiterbildung in Unternehmen zu den folgenden Themen zu gewinnen:

  • Form, Inhalt und Umfang der betrieblichen Weiterbildung
  • Betriebliche Ausgaben der Weiterbildung
  • Betriebliche Bildungspolitik und Weiterbildungsstrategien der Unternehmen
  • Hemmende und fördernde Faktoren betrieblicher Weiterbildung

Bisher wurden 5 europäische Weiterbildungserhebungen durchgeführt: An CVTS1 (1993) beteiligten sich 12 Länder, an CVTS2 (1999) 25 Länder, an CVTS3 (2005) und CVTS4 (2010) jeweils 28 Länder und an CVTS5 (2015) 30 Länder. 

Befragt werden Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten aus den Wirtschaftsbereichen Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden, verarbeitendes Gewerbe, Energieversorgung, Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen, Baugewerbe, Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, Verkehr und Lagerei, Gastgewerbe, Information und Kommunikation, Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, Grundstücks- und Wohnungswesen, Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen, Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, Kunst, Unterhaltung und Erholung, Erbringung von sonstigen Dienstleistungen.

Die Ergebnisse der CVTS-Erhebungen sind über die Eurostat-Datenbank abrufbar, deutsche Ergebnisse werden auch vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht.

Bei der Interpretation der europäischen Vergleichsdaten sollten stets die Datenqualität, die nationalen Rahmenbedingungen und die historisch gewachsenen Strukturen berücksichtigt werden – ein unreflektiertes Ranking kann zu falschen Folgerungen führen.

Das BIBB wertet seit vielen Jahren die europäischen Weiterbildungserhebungen aus. Insbesondere der europäische Vergleich steht dabei im Vordergrund. Darüber hinaus führt es eigene Zusatzerhebungen bei weiterbildenden Unternehmen durch, die an den jeweiligen CVTS-Haupterhebungen teilgenommen haben. Sie werden zu weiteren Aspekte betrieblicher Weiterbildung wie die Qualitätssicherung, die Nutzung unterschiedlicher Lernformen oder die Auswirkungen von Vernetzung und Digitalisierung auf das Lernen im Betrieb befragt.