BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Arbeitsbereich 1.2

(semantische Modellierung für das Berufs- und Kompetenzradar)

Im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist in der Abteilung 1 „Berufsbildungsforschung und -monitoring“ im Arbeitsbereich 1.2 „Qualifikation, berufliche Integration und Erwerbstätigkeit“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(semantische Modellierung für das Berufs- und Kompetenzradar)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) befristet bis zum 31.03.2026 zu besetzen.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt „Berufs- und Kompetenz-Radar“ soll dazu dienen, Informationen zu Berufen aus verschiedenen Quellen zu verknüpfen und anschließend der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dafür soll ein interdisziplinäres Team sowohl Daten aus vom BIBB durchgeführten Erhebungen als auch Prozessdaten aufbereiten. Das Teilprojekt, in dem diese Stelle angesiedelt ist, fokussiert sich dabei auf die Aufarbeitung von Informationen aus Stellenanzeigen, die von der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellt werden.
 

Ihr Aufgabengebiet:

Ihre Kernaufgabe umfasst insbesondere die Betreuung und Weiterentwicklung einer Kompetenz-Taxonomie mithilfe von Methoden aus dem Bereich der semantischen Modellierung. Dies umfasst im Einzelnen:.

  • Überprüfung der Anspielung an bestehende Taxonomien, wie beispielsweise die ESCO (European Skills, Competences, Qualifications and Occupations),
  • Erweiterung der Taxonomie für Entity Linking von Kompetenzen in Stellenanzeigen auf Grundlage des Stellenanzeigen-Korpus,
  • enge Abstimmung mit der Methodenumsetzung zur Informationsextraktion im Team,
  • Pflege der Daten der extrahierten Kompetenzen in das RADAR-Informationssystem.
     

Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in Informatik, Computerlinguistik, Digital Humanities mit Schwerpunkt im Bereich Data Science, abgeschlossen.
  • Sie haben bereits Erfahrung in semantischer Modellierung gesammelt, insbesondere mit Konzepten der Linked Open Data.
  • Sie können erste Erfahrungen mit Datenmodellierung, u.a. mithilfe des Resource Description Frameworks (RDF) und entsprechenden Abfragesprachen, z.B. SPARQL, vorweisen.
  • Sie beherrschen mindestens eine State-of-the-Art Programmiersprache für maschinelle Sprachverarbeitung im Big Data Umfeld (u.a. Python, Java, R).
  • Sie besitzen ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und sind in der Lage, Forschungsergebnisse adressatengerecht zu vermitteln und zu präsentieren.
  • Sie besitzen Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise eine hohe Bereitschaft zu interdisziplinärem, team- und projektorientiertem Arbeiten aus. Sie sind belastbar, flexibel und zu Dienstreisen bereit.
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstmotivation und sind bereit sich kontinuierlich fortzubilden.
     

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung (u.a. Förderung von Promotionen, Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen).

 

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Entgeltgruppe 13 TVöD

Die Eingruppierung erfolgt in Anwendung des § 12 TV EntgO Bund.

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Mobiles Arbeiten, Telearbeit sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.bibb.de/beruf-familie bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aufgrund der derzeitigen Situation in Bezug auf den Coronavirus zu Verzögerungen im Ablauf der Stellenbesetzungsverfahren kommen kann.

Wir nutzen das elektronische Bewerbermanagementsystem von Interamt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der  Kennziffer 102/21 bis zum 14.10.2021

unter: https://interamt.de/koop/app/stelle?id=717085 (Interamt-ID: 717085).

Bitte beachten Sie auch, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens (Art. 13 DSGVO) finden Sie unter www.bibb.de/stellenangebote.