X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

26. und 27. September 2013 im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn

Weniger Schulabsolventen, mehr unbesetzte Ausbildungsplätze, drohender Fachkräftemangel - der demografische Wandel hat den Ausbildungsmarkt in Deutschland erreicht.

Das Ausmaß des demografischen Wandels fällt allerdings regional keineswegs einheitlich aus. So gibt es zwar zahlreiche Regionen mit schrumpfender Bevölkerung - am stärksten davon betroffen sind Regionen im Osten Deutschlands. Nach wie vor gibt es aber auch Gegenden, die einen stetigen Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen haben - dieser Trend zeigt sich vor allem im Süden Deutschlands. Das lässt erwarten, dass sich regionale Unterschiede auf dem Ausbildungsmarkt in Zukunft verfestigen, wenn nicht vergrößern. Anders formuliert: Auf der einen Seite wird es Verlierer, auf der anderen Seite Gewinner des demografischen Wandel geben.
Im Zentrum der Fachtagung standen daher die Chancen und die Risiken, die die Demografie für Ausbildung und Beschäftigung in Berufen und Regionen birgt. Die Auseinandersetzung mit der Thematik erfolgte zunächst auf eher übergreifender Ebene und unter Berücksichtigung weiterer relevanter Determinanten (u.a. Wirtschafts- und Branchenstrukturen) und wurde anschließend regional- und berufsspezifisch in den Workshops vertieft und spezifiziert.

26. 09. 2013

Begrüßung/Kurzvorträge

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Bundesinstitut für Berufsbildung
Prof. Dr. Ulrich Walwei, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung
Prof. Dr. Christian Imdorf, Universität Basel
Demografische Entwicklung, regionales Ausbildungsangebot, und soziale Ausbildungsdisparitäten in der Schweiz


Inputreferat I:
Dr. Steffen Maretzke, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Herausforderungen des demographischen Wandels für Länder, Regionen und Kommunen


Inputreferat II:
Prof. Dr. Lutz Bellmann, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung
Wirtschaftsstrukturelle und ökonomische Determinanten von Ausbildung und Beschäftigung in Deutschland und seinen Regionen


Moderation: Dr. Günter Walden,
Bundesinstitut für Berufsbildung

Workshop I

Berufsbildungssystem und Ausbildungsmarkt


Margit Ebbinghaus, Bundesinstitut für Berufsbildung
Regionale und berufsspezifische Besonderheiten bei der Rekrutierung von Auszubildenden


Prof. Dr. Andreas Hirschi, Universität Lausanne
Berufswahl- und berufliche Entscheidungsprozesse?


Dr. Christian Schmidt, Universität Duisburg-Essen
Berufsbildende Schulen im Zeichen des demografischen Wandels


Prof. Dr. Marius Busemeyer, Janis Vossiek, Universität Konstanz
Demografie als Chance für institutionellen Transfer? Die deutsche Berufsausbildung aus internationaler Perspektive

Moderation:
Margit Ebbinghaus, Bundesinstitut für Berufsbildung
Prof. Dr. Elisabeth M. Krekel, Bundesinstitut für Berufsbildung

Workshop II

Regionale Arbeitsmärkte und Berufe


Christian Gerhards, Bundesinstitut für Berufsbildung
Verengung des Spektrums an Ausbildungsberufen? - Betriebliche Reaktion auf Schwierigkeiten in regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmärkten


Dr. Thomas Freiling, Sylvia Krenn, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung
Stellenwert dualer Ausbildung in Großunternehmen


Claudia Berge, Claudia Rahnfeld, Stadt Dessau-Roßlau
Der demografische Wandel und seine Herausforderungen für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Dessau-Roßlau


Marco Böhss, Axel Grimm, Volkmar Herkner, Universität Flensburg
Zur Gestaltung der Landschaft berufsbildender Schulen unter dem Druck der demografischen Entwicklung - Anregungen aus Schleswig-Holstein


Matthias Dorner, Anne Otto, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung
Labor Mobility, Skill-Relatedness and Industry Evolution


Moderation:
Dr. Robert Helmrich, Bundesinstitut für Berufsbildung
Stefan Fuchs, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung

Abendvortrag mit Diskussion zum Thema "Bildungspanik"


Prof. Dr. Heinz Bude, Universität Kassel
"Nur keine Panik - Bildungschancen und Bildungsrisiken in Deutschland"


Moderation:
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Bundesinstitut für Berufsbildung

Prof. Dr. Heinz Bude, Universität Kassel
"Nur keine Panik - Bildungschancen und Bildungsrisiken in Deutschland"


Moderation:
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Bundesinstitut für Berufsbildung

Wenn Wissenschaft auf Wirklichkeit trifft
Diskussionsrunde mit Akteuren aus Wissenschaft und Praxis

Matthias Anbuhl, Deutscher Gewerkschaftsbund
Dr. Sandra Hupka-Brunner, Universität Basel
Prof. Dr. Ulrich Walwei, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung
Prof. Dr. Reinhold Weiß, Bundesinstitut für Berufsbildung
Jürgen Gangl, Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V.


Moderation:
Andreas Pieper, Bundesinstitut für Berufsbildung

Regionale Projektionen


Philip Ulrich, Ingo Wolter, Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung
Pilotregion HeRPSl Vorgehen und erste Ergebnisse für die Bedarfsseite im Rahmen des QuBe-Projektes


Oliver Nüchter, Claudia Knobel, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur
Regionale Entwicklung von Berufen. Methodisches Design zur Erzeugung von Informationen für Entscheider/innen


Michael Kalinowski, Carsten Hänisch, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik
Regionale Angebotsprojektionen nach Berufen und Qualifikationen


Dr. Carsten Pohl, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Zukünftiger Bedarf an Arbeitskräften in der Pflege: Berechnungen für die Bundesländer bis zum Jahr 2030


Moderation:
Tobias Maier, Bundesinstitut für Berufsbildung
Dr. Gerd Zika, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung

Berufs-, Bildungs- und Erwerbsverläufe


Dr. Corinna Kleinert, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Regionale Disparitäten beim Übergang in Duale Ausbildung: eine Typologie des IAB


Frank Tillmann, Deutsches Jugendinstitut e.V., Außenstelle Halle
Regionale Besonderheiten des Übergangs von der Schule in Ausbildung - Empirische Befunde lokaler DJI-Panelstudien


Dr. Joachim Gerd Ulrich, Bundesinstitut für Berufsbildung
Regionale Disparitäten der Lehrstellennachfrage in Ausbildungsberufen mit Besetzungsproblemen


Moderation:
Dr. Tilly Lex, Deutsches Jugendinstitut
Dr. Sandra Hupka-Brunner, Universität Basel

Publikation

  • Cover: Chancen und Risiken aus der demografischen Entwicklung für die Berufsbildung in den Regionen

    Chancen und Risiken aus der demografischen Entwicklung für die Berufsbildung in den Regionen

    Welche Rolle spielt die demografische Entwicklung für regionale Ausbildungs- und Arbeitsmärkte in Deutschland? Dieser Frage widmet sich dieser referierte Sammelband. Er liefert einen Überblick zum aktuellen Sachstand, diskutiert Lösungsansätze für die Ausbildungspraxis und formuliert Methoden zur politischen Entscheidungsfindung.