BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

MyEduLife

MyEduLife konzentriert sich auf die Blockchain als Werkzeug zur dezentralen Speicherung individueller Weiterbildungsbiographien sowie die Entwicklung und Erprobung von Werkzeugen zur Bearbeitung und Präsentation von Qualifikationsportfolios

Ziel des Projektes ist die lückenlose Dokumentation und die standardisierte Erfassung von Weiterbildungsaktivitäten lebenslang Lernender, um Weiterbildungsaktivitäten transparent, vergleichbar und anschlussfähig zu erfassen und damit Mehrwerte für alle Zielgruppen zu realisieren. Dazu sollen zwei Plattformen regional in Sachsen vernetzt werden. Adressiert werden Weiterbildungsanbieter, Arbeitgeber, Weiterbildungsteilnehmende. Die Forschungs- und Entwicklungspartner erarbeiten gemeinsam mit professionellen Bildungsanbietern ein bedarfsorientiertes, tragfähiges und nachhaltiges Angebot, welches im deutschen Weiterbildungsmarkt etabliert werden soll.

Hinweis: Dieses Video ist über den Youtube-Kanal des BIBB eingebunden.
Wenn Sie dieses Video hier abspielen, erfolgt eine Datenübertragung an Youtube
bzw. Google. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte unserer
Datenschutzerklärung.

Steckbrief

Projektleitung: Dr. Jörg Neumann

Website von MyEduLife

Kooperationspartner:

  • TU Dresden 
  • RWTH Aachen 
  • TH Lübeck
  • Handwerkskammer Dresden; njumii - Das Bildungszentrum des Handwerks
  • Kompass Kompetenzen passgenau vermitteln gGmbH 
  • Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. (EBZ) Dresden 
  • BPS Bildungsportal Sachsen GmbH

Die aktuellen Herausforderungen von Digitalisierung, Globalisierung und Individualisierung führen zu einem immer schneller werdenden Wandel von Berufsbildern und wachsendem Druck auf die Entwicklung von beruflichen Handlungskompetenzen. Diesem kann nur durch ein durchlässiges und kohärentes Weiterbildungssystem begegnet werden. Die Bedeutung einer standardisierten Dokumentation lebenslanger LernBiographien nimmt hierbei zu. Mit MyEduLife soll daher eine transparente, vergleichbare, verifizierte und vernetzte Möglichkeit geschaffen werden, um berufliche Weiterbildungsaktiviäten gemäß datenschutzrechtlichen und ethischen Anforderungen zu dokumentieren. Die Dokumentation von Lernbiographien erfolgt hierbei in einer Anwendung (Wallet), welche die Nachvollziehbarkeit und Authentizität durch ein verteiltes System (BlockchainTechnologie) sicherstellt. Die im Lebenslauf erworbenen Qualifikationen können dadurch lückenlos und anbieterübergreifend für Lernende dokumentiert werden und stehen je nach Freigabemodalitäten sowohl Arbeitgebenden, Weiterbildungseinrichtungen sowie der Weiterbildungsforschung zur Verfügung. Neben der Entwicklung und Erprobung des Dokumentationsverfahrens werden im Projektverlauf Handlungsempfehlungen für die Schaffung eines innovativen, digitalen Weiterbildungsraums abgeleitet, die sowohl die technische Infrastruktur als auch die Möglichkeiten einer standardisierten und verifizierten digitalen Qualifikationsdokumentation und die Verwendung von Daten zum Weiterbildungsverhalten betreffen. Um das zu entwickelnde System dauerhaft und skalierbar im deutschen Weiterbildungsraum zu etablieren, werden beteiligungsorientierte Transfer-, Betriebs- und Geschäftsmodelle entwickelt.