X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich 3.2

(Bereich Berufsbildungszusammenarbeit)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Abteilung 3 „Berufsbildung International“ im Arbeitsbereich 3.2 „Internationale Beratung, Kooperation mit Partnerinstitutionen“ ab dem 1. Oktober 2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters
(Bereich Berufsbildungszusammenarbeit)

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,5 Std.) befristet bis 31. März 2019 zu besetzen.

 
Ihr Aufgabengebiet:

Zu Ihren Aufgabenbereichen gehören die selbstständige, wissenschaftlich fundierte und konzeptionelle Arbeit im Bereich der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit sowie die Kooperation mit und Beratung von internationalen Partnerinstitutionen des BIBB.

Dies umfasst im Einzelnen:

  • Mitarbeit im Drittmittelprojekt mit Paraguay zur Implementierung eines paraguayischen Modells der dualen Ausbildung „MoPaDual“ für die Aktivitätslinien Institutionalisierung und Standardentwicklung,
  • Vor- und Nachbereitung der Prozessevaluation, insbesondere die Entwicklung von Erhebungsinstrumenten, Ergebnisaufbereitung und Dokumentation von MoPaDual,
  • inhaltliche und didaktische Vorbereitung und Durchführung von fachbezogenen Workshops, Seminaren, Fachveranstaltungen sowie die Betreuung von internationalen Delegationen und Gastwissenschaftler/innen,
  • eigenständige Koordinierung des Kooperations- und Beratungsprojekts innerhalb des Arbeitsbereiches sowie mit anderen Arbeitsbereichen und Abteilungen,
  • nutzeradäquate Aufbereitung von Ergebnissen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Zielgruppen sowie die Unterstützung des Transfers und der Öffentlichkeitsarbeit,
  • Verbreitung der Ergebnisse des Projekts durch Vorträge und Publikationen auf nationaler und internationaler Ebene.

 
Ihr Profil:               

  • Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), vorzugsweise der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften, Berufs- oder Wirtschaftspädagogik, abgeschlossen oder verfügen über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Projektmanagement, der Beratungsmethoden und -instrumente der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit.
  • Sie zeichnet eine ausgewiesene Konzeptionsstärke sowie die Fähigkeit zur Entwicklung und Durchführung international ausgerichteter Vermittlungsformate aus.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse und Erfahrung in der Zusammenarbeit und Beratung mit/von Organisationen und Institutionen der beruflichen Aus- und Weiterbildung.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse der Berufsbildungssysteme anderer, insbesondere lateinamerikanische Länder, sowie gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungssystems und der aktuellen berufsbildungspolitischen Fragestellungen.
  • Sie sind mit den aktuellen Fachdiskussionen der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit vertraut.
  • Sie verfügen über Spanischkenntnisse, die dem Niveau C2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Kenntnisse der englischen Sprache sind von Vorteil. Diese Kenntnisse können im Zuge des Auswahlverfahrens überprüft werden.
  • Sie verfügen über ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und sind insbesondere in der Lage, Projektergebnisse adressatengerecht aufzubereiten und in verschiedenen Medien zu präsentieren.
  • Sie sind es gewohnt, in interkulturellen Kontexten zu arbeiten.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien und statistischen Auswertungsprogrammen (z.B. SPSS oder STATA).
  • Sie zeichnet eine eigenverantwortliche und kooperative Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit aus.
  • Sie sind zu häufigen Dienstreisen im In- und Ausland (auch in tropische Regionen) bereit.
      

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung (u.a. Förderung von Promotionen, Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen).

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Bewertung: Entgeltgruppe 13 TVöD

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Mobiles Arbeiten, Telearbeit sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.bibb.de/beruf-familie bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 47/18 bis zum 12.09.2018

an das
BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG
- Referat Z 1 -
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
oder per E-Mail an bewerbung@bibb.de. E-Mail-Anhänge dürfen ausschließlich im PDF-Format übermittelt werden. Andere Formate sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können (siehe Hinweise zu den einzureichenden Unterlagen), und fügen Sie die entsprechenden Nachweise bei.

Mit Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSG-VO zum Zwecke und bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens sowie einer sich an-schließenden Rechtsbehelfsfrist verarbeitet und gespeichert werden. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Daten abgelehnter Bewerber/-innen werden spätestens sechs Monate nach Übersendung des Ablehnungsschreibens gelöscht. Der Datenschutzbeauftragte des BIBB ist unter Datenschutzbeauftragter@bibb.de kontaktierbar.

Weitere Informationen über das Bundesinstitut für Berufsbildung finden Sie im Internet.