X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Das Weltaktionsprogramm (WAP) „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) zielt darauf, nachhaltigkeitsorientierte Handlungskompetenzen zu verstärken, um das Überleben unseres Planeten zu sichern. Das BIBB wird durch Modellversuche in der Berufsbildung dazu beitragen.

Aufgaben des BIBB im Rahmen des Weltaktionsprogramms

Der neue BIBB Modellversuchsförderschwerpunkt „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019“ (BBNE) stellt die Ziele des WAP in den Mittelpunkt der zukünftigen Modellversuchsarbeit:    

  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden durch die Entwicklung von Qualifizierungskonzepten für das Berufsbildungspersonal weitergebildet.

  • Institutionelle Verankerung wird durch die Entwicklung von Berufsbildungseinrichtungen als nachhaltige Lernorte gefördert.

  • Ausbildungskonzepte für nachhaltige Entwicklung werden für verschiedene Bereiche im Berufsfeld Kaufmännische Berufe entwickelt.

 

Anforderungen an die Berufsbildung

Nachhaltiges Arbeiten und Wirtschaften sichert die natürlichen Lebensgrundlagen für die nächsten Generationen. Dies erfordert ein neues Denken und Handeln in der Berufsarbeit. Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung fördert die Kompetenzen, die dazu notwendig sind. BNE soll im Rahmen von Neuordnungsverfahren von Berufsbildern in das Regelsystem integriert werden. Daher wird eine Verankerung von nachhaltiger Entwicklung in Curricula, Lehrplänen und Ausbildungsordnungen angestrebt. Berufsbildungsakteure sollen dazu Instrumente an die Hand bekommen. Die Ergebnisse des Modellversuchsförderschwerpunkts „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung“ sollen im Rahmen des WAP systematisch in weitere Strukturen, Bereiche, Branchen und Berufe transferiert werden.


Hintergrund

Die globalen Fragen und Probleme der Zukunft – wie Klimawandel, Wasserknappheit, Verlust von Biodiversität, Bodendegeneration und Rohstoffmangel – fordern dringend nach Lösungen. Für die nächsten Generationen sind ökologische und ökonomische Herausforderungen, soziale Aspekte wie Chancengerechtigkeit oder die Frage nach Lebensqualität von entscheidender Bedeutung. Bildung ist der Schlüssel um das dafür notwendige nachhaltige Denken und Handeln zu entwickeln und Veränderungen in Wirtschaft und Arbeitswelt anzustoßen.

Die Vereinten Nationen haben beschlossen, an die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ von 2005 bis 2014 mit einem fünfjährigen Weltaktionsprogramm (WAP) anzuknüpfen. Der Startschuss für das WAP fiel am 12. November 2014 auf der UNESCO-Weltkonferenz im japanischen Nagoya, Japan.

Die UNESCO Roadmap 2014 definiert deshalb fünf

Handlungsfelder für das Weltaktionsprogramm:

  1. Politische Unterstützung.
  2. Ganzheitliche Transformation von Lehr- und Lernumgebungen.
  3. Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren.
  4. Stärkung und Mobilisierung der Jugend.
  5. Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene.

Unter der Federführung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird dazu ein Nationaler Aktionsplan zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms in Deutschland aufgestellt.


Eckpunkte für einen nationalen Aktionsplan

Ziele

  • Nachhaltigkeitsorientierte Handlungskompetenz ausbauen.
  • Neue Wege der Verstetigung, Intensivierung und Vertiefung der strukturellen Verankerung von BNE beschreiten.
  • BNE durch Regelinstrumente verstärken und verbreitern.
  • BNE gesamtinstitutionell verankern, indem Mitstreiter / Change Agents in Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen aktiviert und eingebunden werden.
  • Dabei sollen insbesondere junge Menschen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren als Change Agents/ Mitstreiter gewonnen werden.

Umsetzungsstrategie - BNE soll

  • in Regelsysteme integriert werden, damit eine Verankerung in Curricula, Lehrplänen und Ausbildungsordnungen gelingt,
  • sichtbar und dauerhaft verankert werden, um erfolgreiche Beispiele zu fördern und zu stärken, die BNE als Leitbild postulieren und umsetzen,
  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren vermittelt werden, damit sie das Prinzip und die Methode von BNE verbreiten.            

 

 

BMBF 09. Juni 2015: Umsetzung des Weltaktionsprogramms „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ in Deutschland – Eckpunkte für einen Aktionsplan

Fraktionsübergreifender Antrag/Bundestagsbeschluss Drucksache 18/4188, 03. März 2015: Bildung für nachhaltige Entwicklung – Mit dem Weltaktionsprogramm in die Zukunft

UNESCO 2014: Roadmap zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Pressemitteilung des BIBB

30.09.2015

Nachhaltigkeit strukturell in beruflicher Bildung verankern

Pressemitteilung des BMBF

29.09.2015

Bildungsministerin Wanka startet Nationale Plattform - Bildung für nachhaltige Entwicklung