X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in der Stabsstelle „Forschungskoordination“

(Bereich Graduiertenförderung)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Stabsstelle „Forschungskoordination“ ab sofort die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Bereich Graduiertenförderung)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) unbefristet zu besetzen.

Die Forschungskoordination ist als Stabsstelle dem Forschungsdirektor unterstellt und zuständig für die Qualitätssicherung von Prozessen vor allem innerhalb des Geschäftsfelds Berufsbildungsforschung. Zu den Aufgaben der Stabsstelle gehören das Projektcontrolling, das Berichtswesen über die wissenschaftlichen Leistungen des Bundesinstituts, die Koordination der Erstellung der jährlichen Forschungsprogramme sowie die Unterstützung großer Forschungsprojekte. Die Stabsstelle koordiniert zudem die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Forschungsinstituten und Gastwissenschaftlern/innen. Sie fungiert als Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN). Im Rahmen der Umsetzung strategischer Ziele wird ab 2019 die Graduiertenförderung in drei Säulen (1. Nachwuchsgruppen, 2. große Forschungsprojekte, 3. Arbeitsbereiche) ausgebaut.

 
Ihr Aufgabengebiet:

Sie unterstützen die Arbeit der Stabsstelle und übernehmen insbesondere folgenden Aufgaben:

  • Aufbau von Nachwuchsgruppen (fachliche Begleitung des Ausschreibungs- und Auswahlprozesses, u. a. Organisation des Reviewprozesses, Kommunikation mit den Gutachtenden),
  • Entwicklung und Implementierung eines Konzepts zur säulenübergreifenden Vernetzung zum Zwecke der Kohortenbildung, in diesem Zusammenhang:
    • Identifikation und Akquise von Referenten/innen und Organisation von Kolloquien zu unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten der Nachwuchsgruppen
  • Erste/r Ansprechpartner/-in für Nachwuchswissenschaftler/-innen im BIBB,
  • Beratung der Nachwuchswissenschaftler/-innen zum internen Qualifizierungsprogramm und Entwicklung individueller Qualifizierungspläne; Ermittlung von berufsbildungstheoretischen/methodischen Fortbildungsbedarfen in enger Absprache mit dem Bereich Personalentwicklung,
  • Aufbau und Pflege strategischer Partnerschaften und Kooperationen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland,
  • Organisation von säulenübergreifenden Ergebnisworkshops und Konferenzen vorwiegend für ein externes Publikum,
  • Sichtbarmachung des Graduiertenprogramms durch Berichterstattung in den Gremien des BIBB,
  • Extraktion und Zusammenfassung von Forschungsergebnissen, Präsentation von Programmergebnissen und Verfassen von Beiträgen für Internet und Zeitschriften sowie
  • Unterstützung von Graduierenden bei der Platzierung von Arbeitsergebnissen in wissenschaftlichen Zeitschriften sowie Erfassung, Fortschreibung und Aufbereitung statistischer Daten zum Graduiertenprogramm

 
Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), vorzugsweise der Sozial- oder Gesellschaftswissenschaften, abgeschlossen oder verfügen über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen. Eine Promotion ist zwingend erforderlich.
  • Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des Wissenschaftssystems und im Idealfall des Forschungsmanagements.
  • Sie haben gute Kenntnisse und einschlägige Erfahrungen in der Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden der empirischen Sozialforschung sowie Erfahrung in der Anwendung entsprechender Analysesoftware (z.B. SPSS, STATA, MAXQDA).
  • Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Projektmanagement und können idealerweise Erfahrung in der Leitung von Forschungsprojekten nachweisen.
  • Sie haben Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, u.a. der Akquise von Referenten.
  • Sie besitzen ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und sind in der Lage, Forschungsergebnisse adressatengerecht aufzubereiten und in verschiedenen Medien zu präsentieren.
  • Sie verfügen über Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien.
  • Sie besitzen eine ausgeprägte Fähigkeit zu analytischem, konzeptionellem und interdisziplinärem Arbeiten.
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise eine hohe Kooperations- und Teamfähigkeit aus. Sie sind belastbar und zu Dienstreisen bereit.

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung (u.a. Förderung von Promotionen, Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen).

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Entgeltgruppe 14 TVöD

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Mobiles Arbeiten, Telearbeit sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.bibb.de/beruf-familie bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 102/18 bis zum 07.06.2019

an das
BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG
- Referat Z 1 -
Robert-Schuman-Platz 3,
53175 Bonn,
oder per E-Mail an Bewerbung@bibb.de.

Bitte beachten Sie, dass E-Mail-Anhänge ausschließlich im PDF-Format übermittelt werden dürfen. Andere Formate sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei. Der Lebenslauf ist grundsätzlich in Europass-Form einzureichen.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens (Art. 13 DSGVO) finden Sie unter www.bibb.de/stellenangebote.