BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Arbeitsbereich 1.4

(Berufliche Kompetenzforschung)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Abteilung 1 „Berufsbildungsforschung und Berufsbildungsmonitoring“ im Arbeitsbereich 1.4 „Kompetenzentwicklung“ – vorbehaltlich der Mittelzuweisung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Berufliche Kompetenzforschung)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) befristet bis zum 29.02.2024 und darüber hinaus bis zum 30.04.2024 im Umfang von 19,5 Std. zu besetzen.  

 
Ihr Aufgabengebiet:

Die Stelle ist in Aufgaben der beruflichen Kompetenzforschung und der Begleitung/Evaluation von Projekten der Forschungs- und Transferinitiative ASCOT+ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterteilt.

Schwerpunktmäßig übernehmen und verantworten Sie verschiedene Aufgaben in einem Forschungsvorhaben zur Messung und Förderung berufsspezifischer sozialer und emotionaler Kompetenzen von Medizinischen Fachangestellten (MFA). Sie sind insbesondere in die Durchführung einer Evaluationsstudie zur Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen von MFA in der dualen Ausbildung eingebunden. Zusätzlich sind Sie in die Begleitung von Transferaktivitäten der in ASCOT+ geförderten Projekte, insbesondere im Bereich der Lehr/-Lernförderung, eingebunden und vertreten die Leitung der wissenschaftlichen Begleitung der Transferinitiative. 

Im Einzelnen umfassen Ihre Aufgaben: 

  • Selbstständige Wahrnehmung von Forschungsaufgaben im Rahmen der Weiterentwicklung von videogestützten und computerbasierten Tests und Trainingsmaterialien für soziale und emotionale Kompetenzen, 
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung der Evaluationsstudie „Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen bei Medizinischen Fachangestellten“, 
  • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung der in ASCOT+ geförderten Projekte, 
  • Erstellen von Beiträgen zur Auswertung der Daten,
  • Veröffentlichung der Ergebnisse der beiden Aufgabenfelder Kompetenzforschung und ASCOT+ in deutsch- und englischsprachigen Publikationen sowie durch Vorträge.
     

Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise der Psychologie oder der Sozial- oder Erziehungswissenschaften, idealerweise mit Schwerpunkt im Bereich Berufs- und Wirtschaftspädagogik, abgeschlossen. Eine Promotion in einer der Fachdisziplinen im Kontext der empirischen Bildungsforschung ist wünschenswert.
  • Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller bildungspolitischer Fragestellungen. 
  • Sie sind insbesondere vertraut mit der Kompetenzforschung und können dies durch einschlägige Veröffentlichungen dokumentieren.
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse in Testtheorie und -entwicklung sowie in quantitativen Analysemethoden empirischer Sozialforschung (insbesondere multivariate Verfahren) und entsprechender Software (z.B. SPSS, Stata, R, MPlus).
  • Sie haben nachweisbare Erfahrungen in der empirischen Modellierung und Messung von Kompetenzen (Entwicklung und Einsatz von Testverfahren, Auswertung von Messergebnissen).
  • Sie besitzen gute Kenntnisse psychologischer und pädagogischer Theorien zum Themengebiet „soziale und emotionale Kompetenzen“.
  • Sie verfügen über nachweisbare Erfahrungen in der eigenständigen Konzeptionierung und Durchführung von Forschungsprojekten in der empirischen Bildungsforschung.
  • Sie haben ein starkes Interesse daran, die Erkenntnisse aus der Kompetenzforschung mit den Gestaltungsinteressen der Berufsbildungspraxis zusammenzuführen.
  • Sie können Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren/Akteurinnen der Berufsbildungspraxis, -wissenschaft und -politik aufbauen und zielorientiert gestalten. 
  • Sie verfügen über Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. 
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie strategisches Denken und eine Offenheit für Innovationen aus. Sie sind belastbar, flexibel und zu Dienstreisen bereit.
      

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung (u.a. Förderung von Promotionen, Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen). Das BIBB unterstützt Veröffentlichungen in internationalen und nationalen wissenschaftlichen Zeitschriften.

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeitenden, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Bewertung: Entgeltgruppe 14 TVöD

Die Eingruppierung erfolgt in Anwendung des § 12 TV EntgO Bund.

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.bibb.de/beruf-familie  bzw.  www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.  

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aufgrund der derzeitigen Situation in Bezug auf den Coronavirus zu Verzögerungen im Ablauf der Stellenbesetzungsverfahren kommen kann. 

Wir nutzen das elektronische Bewerbermanagementsystem von Interamt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 105/21 bis zum 15.12.2021  

unter: https://interamt.de/koop/app/stelle?id=722259 (Interamt-ID: 722259).

Bitte beachten Sie auch, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens (Art. 13 DSGVO) entnehmen Sie bitte den Hinweisen zum Datenschutz