X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter in der Nationalen Koordinierungsstelle

„Elektronische Plattform für Erwachsenenbildung in Europa “ (EPALE)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

In der Nationalen Agentur „Bildung für Europa“ (NA beim BIBB) beim BIBB ist ab sofort die Stelle einer/eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters in der
Nationalen Koordinierungsstelle „Elektronische Plattform für Erwachsenenbildung in Europa “ (EPALE)

mit 6/8 der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 29,25 Std.) befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen.

Die NA beim BIBB wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Nationale Koordinierungsstelle für EPALE benannt. EPALE ist eine neue mehrsprachige Plattform für die Erwachsenen- und Weiterbildung in Europa zur Förderung der qualitativen Entwicklung dieses Bildungsbereichs. Dafür stellt EPALE einen zentralen Ort für Informationen und Ressourcen zur Erwachsenen- und Weiterbildung bereit und bietet Raum für die Zusammenarbeit von Stakeholdern und Bildungspersonal in Deutschland und Europa.


Ihr Aufgabengebiet:

  • redaktionelle Bearbeitung und Erstellung von deutsch- und englischsprachigen Beiträgen zu Themen der Erwachsenen- und Weiterbildung für EPALE sowie für die Medien der NA beim BIBB,
  • Erstellung und Bearbeitung von audiovisuellen Medienformaten (Fotos, Videos, Interviews),
  • Recherche zu aktuellen Themen der Erwachsenen- und Weiterbildung in Deutschland sowie deren Veröffentlichung,
  • Erstellung und Aktualisierung von Informationsmaterialien zu EPALE,
  • Übersetzung von kurzen Texten überwiegend aus dem Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung aus dem Englischen ins Deutsche,
  • Koordination von Übersetzungsaufträgen und Abwicklung mit einem externen Dienstleister sowie
  • Zuarbeit zur Antragstellung und zur Berichterstattung im Rahmen von EPALE.


Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein einschlägiges Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, vorzugsweise der Erwachsenenbildung, Berufs- oder Wirtschaftspädagogik, Sozial- oder Kommunikationswissenschaften, abgeschlossen oder verfügen über eine vergleichbare berufliche nachgewiesene Qualifikation.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- und Bildungssystems sowie aktueller bildungspolitischer Fragestellungen, insbesondere im Bereich der deutschen Erwachsenen- und Weiterbildung.
  • Sie haben gute Kenntnisse und Erfahrung in der europäischen Bildungszusammenarbeit.
  • Sie verfügen über mehrjährige Erfahrung im redaktionellen Bereich (Print- und Onlinemedien). Sie sind in der Lage, Inhalte adressatengerecht und gut verständlich aufzubereiten und besitzen Textsicherheit und Formulierungsgabe.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien (insbesondere Onlinemedien). Idealerweise bringen Sie zudem Erfahrungen mit Content-Management-Systemen und Online-Communities mit.
  • Sie besitzen Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau C 1 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen und haben Erfahrung mit der Bearbeitung und Übersetzung englischsprachiger Texte. Dies kann im Zuge des Auswahlverfahrens überprüft werden.
  • Sie behalten den Überblick, setzen Prioritäten und nutzen Ihre Zeitressourcen effizient.
  • Sie handeln stets dienstleistungs- und kundenorientiert und sind in der Lage, in interkulturellen Kontexten zu arbeiten.
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Kommunikations- sowie Kooperationsfähigkeit aus. Sie sind belastbar und flexibel.
  • Sie sind zu Dienstreisen im Inland und europäischen Ausland bereit.

Das BIBB ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Die NA ist nach dem Qualitätsmanagementsystem ISO 9001:2015 zertifiziert und sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen aktiven Beitrag zur Fortentwicklung unserer Qualitätskultur leisten möchten.

Bewertung: Entgeltgruppe 11 TVöD

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.bibb.de/beruf-familie bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 20/18 bis zum 27.06.2018

an das
BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG
- Referat Z 1 -
Robert-Schuman-Platz 3,
53175 Bonn,
oder per E-Mail an Bewerbung@bibb.de. E-Mail-Anhänge dürfen ausschließlich im PDF-Format übermittelt werden. Andere Formate sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei. Der Lebenslauf ist grundsätzlich in Europass-Form einzureichen.

Mit Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. 1 a) DSGVO zum Zwecke und bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens sowie einer sich anschließenden Rechtsbehelfsfrist verarbeitet und gespeichert werden. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Daten abgelehnter Bewerber/-innen werden spätestens sechs Monate nach Übersendung des Ablehnungsschreibens gelöscht. Der Datenschutzbeauftragte des BIBB ist unter Datenschutzbeauftragter@bibb.de kontaktierbar.

Weitere Informationen über das Bundesinstitut für Berufsbildung finden Sie im Internet.