X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich 3.3

(Bereich Modellprogramme und Pilotinitiativen)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Abteilung 3 „Berufliches Lehren und Lernen, Programme und Modellversuche“ im Arbeitsbereich 3.3 „Qualität, Nachhaltigkeit, Durchlässigkeit" ab sofort die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters
(Bereich Modellprogramme und Pilotinitiativen)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) befristet für die Dauer von dreieinhalb Jahren zu besetzen.

Das BIBB führt auf Grundlage des Berufsbildungsgesetzes nach Weisung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Modellversuche und Pilotinitiativen durch, mit denen wissenschaftsbasiert Innovationen für die Praxis der beruflichen Bildung entwickelt und erprobt werden. Die Förderschwerpunkte orientieren sich an den Aufgabenfeldern des Arbeitsbereichs und umfassen sowohl Aus- als auch Weiterbildung. Die Programme werden vom BIBB administrativ und fachwissenschaftlich betreut.


Ihr Aufgabengebiet: 

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Entwicklung und Steuerung von Projekten und Programmen, einschließlich der wissenschaftlichen Begleitung. Sie entwickeln wissenschaftliche Konzepte für Innovationen in der beruflichen Bildung und führen verantwortlich Forschungsvorhaben durch. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Qualität in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung sowie die Durchlässigkeit. Das Aufgabengebiet umfasst im Einzelnen:

  • Koordination und Durchführung von Projekten und Programmen im Arbeitsschwerpunkt in Kooperation mit beteiligten Akteuren und Institutionen der beruflichen Bildung sowie insbesondere dem BMBF,
  • Programmmanagement und Qualitätssicherung sowie fachwissenschaftliche Betreuung von Förderschwerpunkten,
  • Entwicklung von Maßnahmen zum Transfer der Projekt- und Programmergebnisse in Praxis, Wissenschaft und Politik,
  • Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Methodik in den Programmen und Projekten,
  • Reflexion und Konzeptionalisierung des wissenschaftlichen Designs von Modellversuchen und des Forschungsansatzes in Modellversuchen,
  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Stärkung und Weiterentwicklung der beruflichen Bildung im Rahmen von Netzwerken, unterschiedlichen Gremien, Arbeitsgruppen und Institutionen,
  • Systematische Evaluation von Modellversuchen und transferorientierte Identifikation von projektübergreifenden Ergebnissen,
  • adressatengerechte Erstellung, Aufbereitung und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Studien und Konzepten für unterschiedliche Zielgruppen (z.B. für das Bildungspersonal, bildungspolitische Entscheidungsträger) sowie
  • Erstellung fachwissenschaftlicher Publikationen.

Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), vorzugsweise der Berufs- oder Wirtschaftspädagogik, Erziehungs- oder Sozialwissenschaften, abgeschlossen oder verfügen über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.
  • Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen. Sie sind insbesondere vertraut mit den fachwissenschaftlichen Diskursen und Akteuren in den Themenfeldern Qualität, Nachhaltigkeit und Durchlässigkeit.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Projektmanagement und haben insbesondere Erfahrung mit der wissenschaftlichen Begleitung und Steuerung von Programmen, vorzugsweise im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse quantitativer und qualitativer Methoden der empirischen Sozialforschung sowie Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten. Kenntnisse der Prinzipien des design-based research Ansatzes sind wünschenswert.
  • Sie können Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren der Berufsbildungspraxis, -wissenschaft und -politik aufbauen und zielorientiert gestalten.
  • Sie besitzen ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Sie sind insbesondere in der Lage, Projekt- und Forschungsergebnisse adressatengerecht aufzubereiten und in verschiedenen Medien zu präsentieren.
  • Sie verfügen über Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Dies kann im Zuge des Auswahlverfahrens überprüft werden.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien.
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise eine hohe Kooperations- und Teamfähigkeit aus. Sie sind belastbar, flexibel und zu Dienstreisen bereit.

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung (u.a. Förderung von Promotionen, Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen).

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Bewertung: Entgeltgruppe 13 TVöD

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Telearbeit, mobiles Arbeiten sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.bibb.de/beruf-familie bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 82/17 bis zum 06.04.2018

an das
BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG
- Referat Z 1 -
Robert-Schuman-Platz 3,
53175 Bonn,
oder per E-Mail an Bewerbung@bibb.de. E-Mail-Anhänge dürfen ausschließlich im PDF-Format übermittelt werden. Andere Formate sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei. Der Lebenslauf ist grundsätzlich in Europass-Form einzureichen.

Weitere Informationen über das Bundesinstitut für Berufsbildung finden Sie im Internet.