X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

10 Jahre JOBSTARTER – 10 Jahre stark für die Ausbildung

Neue Ausbildungsplätze und Lösungswege für aktuelle Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt und in der Ausbildung finden – darauf zielt das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit JOBSTARTER. Seit 2006 greift das Programm berufsbildungspolitische Themen auf.

Junger Zweirad-Azubi
© JOBSTARTER/Fotografen: Silvia Kröger-Steinbach und Christian Ahrens

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bietet mit dem Programm JOBSTARTER mit einer großen Zahl an Projekten den Praktikern der beruflichen Bildung ein umfangreiches Angebot zur Verbesserung der regionalen Ausbildungsstruktur und zur Unterstützung von KMU. Mit dem Programm gewinnt das BMBF Betriebe und Jugendliche für die Ausbildung, berät bei der Gestaltung der Ausbildung und unterstützt bei Problemen zu Beginn der Ausbildung. JOBSTARTER wird aus Mitteln des BMBF und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Der Startschuss für JOBSTARTER

JOBSTARTER ist 2006 als das zentrale Programm des Bundesbildungsministeriums zur Stärkung der dualen Berufsausbildung in Deutschland gestartet. Mit JOBSTARTER vereinte das BMBF fünf Vorgängerprogramme unter einem Dach, bündelte das Know-how dieser Programme und setzte neue Akzente zur Stärkung der beruflichen Bildung. Zur Umsetzung des Programms richtete das BMBF die gleichnamige Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ein.

„Durch JOBSTARTER gewinnt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) sowohl viele Erkenntnisse über betriebliche Problemlagen und Herausforderungen als auch über die Lösungsansätze, welche in der betrieblichen Realität wirklich erfolgversprechend sind. Bei Forschung, Ordnung und Beratung ist das Programm auch Garant für eine funktionierende Wissenschafts-Politik-Praxis-Kommunikation. Deshalb ist JOBSTARTER für das BIBB ein großer Gewinn.“ – Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des BIBB

Im Laufe der Zeit sind weitere Programme und Initiativen hinzugekommen: 2008 wurde der Programmbereich JOBSTARTER CONNECT eingerichtet. CONNECT förderte Projekte, die die Anwendung von Ausbildungsbausteinen in der Praxis erprobten. Seit 2010 ist in der Programmstelle außerdem die Servicestelle Bildungsketten angesiedelt. 2015 startete die Informationskampagne „Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar!“, die leistungsstarke Jugendliche für die duale Berufsausbildung begeistern will und die von der Programmstelle JOBSTARTER begleitet wird.

Flankiert wird die inhaltliche Arbeit von öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten. Broschüren, eine umfangreichen Online-Präsenz, Fachtagungen, Workshops und Konferenzen sichern den Transfer der Ergebnisse aus der Projektarbeit und bieten einen Beitrag zur berufsbildungspolitischen Diskussion.
Fünf Beispiele aus der Projektarbeit sowie die wichtigsten Erfolge und schönsten Momente aus zehn Jahren JOBSTARTER finden Sie in dem neuen JOBSTARTER-Magazin „10 Jahre JOBSTARTER“.
www.jobstarter.de/10Jahre