X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Auftaktworkshop zur BMBF-Förderung OERinfo und der Informationsstelle OER

Freier Zugang auf digitale Lernressourcen

: v.l.n.r. Dr. Stephan Pfisterer (BMBF), Regina Kahle (DIE), Dr. Caroline Surmann (DLR), Dr. Gabriele Hausdorf (BMBF), Ingo Blees (DIPF), Dr. Bodo Rödel (BIBB)
v.l.n.r.: Dr. Stephan Pfisterer (BMBF), Regina Kahle (DIE), Dr. Caroline Surmann (DLR), Dr. Gabriele Hausdorf (BMBF), Ingo Blees (DIPF), Dr. Bodo Rödel (BIBB)

Am 12./13.12.2016 fand die Auftaktveranstaltung zur BMBF-Förderung von offenen Bildungsmaterialien (OERinfo) und zur neu gegründeten Informationsstelle OER am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) statt. Unter Open Educational Resources (OER) werden digitale Lernressourcen verstanden (Kursmaterial, Lehrwerke, Videos, Aufgabenblätter, Podcasts etc.), die aufgrund ihrer Lizensierung für alle Interessierten frei zugänglich und verwendbar sind, d.h. die Materialien können weiterverarbeitet werden und es fallen keine Nutzungsgebühren an.

Um die Potenziale von OER besser nutzen zu können, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Aufbau einer Informationsstelle für OER. Ziel ist es, durch Aufklärung in den Bildungsbereichen Schule, Hochschule, Erwachsenenbildung und berufliche Bildung OER nachhaltig in der deutschen Bildungslandschaft zu verankern. Dafür wird unter anderem ein Webportal aufgebaut, auf dem umfassende Informationen zum Thema bereitgestellt werden. Darüber hinaus fördert das BMBF insgesamt 23 Projekte, in denen Multiplikatoren der verschiedenen Bildungsbereiche zum Thema OER qualifiziert und sensibilisiert werden.

Ziel des Auftaktworkshops war die regionale und thematische Vernetzung der beteiligten Akteure und Projekte. Diskutiert wurde über die mit OER verbundenen Chancen und Potentiale. Dabei nahmen die 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nationale aber auch internationale Perspektiven in den Blick. Die aktuellen Beiträge der Informationsstelle OER sind unter
http://open-educational-resources.de
sowie auf Twitter unter @OERinfo und unter dem Hashtag #OERinfo zu finden.