X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

1. ASEAN-Deutsches Bildungsforum

Südostasien sucht Bildungspartner in Deutschland

© PeopleImages/istockphoto.com

iMOVE und OAV laden im März 2018 zum ersten ASEAN-Deutschen Bildungsforum ein. Das Forum soll im Rahmen des Ostasiatischen Liebesmahls in Hamburg stattfinden. Die Konferenz mit den südostasiatischen Ländern richtet den Blick auf Bildungsinitiativen und bereits laufende Berufsbildungsprojekte. Schwerpunkte sind die Pflege und der Ausbau der Netzwerke zwischen den ASEAN-Ländern und Deutschland.

Die Länder Südostasiens sind mit ähnlichen Herausforderungen im Bildungsbereich konfrontiert, auch wenn sich die ökonomischen Entwicklungsniveaus der Länder unterscheiden. Die berufliche Bildung ist oft nicht oder nur teilweise in das Bildungssystem integriert. Sie leidet unter einem schlechten gesellschaftlichen Image und chronischer Unterfinanzierung. Die Privatwirtschaft ist kaum in die Gestaltung der Ausbildung einbezogen und die Inhalte entsprechen nicht dem Bedarf der Betriebe. Als Grundlage einer soliden Wirtschaftsentwicklung ist die umfassende und systematische Fachkräftequalifizierung aber unabdingbar. Für die Länder des Staatenverbunds ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) organisieren iMOVE und der Ostasiatische Verein (OAV) daher erstmalig das ASEAN-Deutsche Bildungsforum. Der neue Termin für das Bildungsforum ist März 2018. Das Forum soll im Rahmen des Ostasiatischen Liebesmahls in Hamburg stattfinden. Nähere Informationen dazu folgen. Anmelden werden bereits jetzt entgegengenommen.

Sowohl Technologie- als auch Bildungspartner sind bei der Bewältigung wichtiger Zukunftsfragen wie Urbanisierung und Umweltschutz in der ASEAN-Region gefragt. Drängende Qualifizierungsbedarfe bestehen beim Ausbau der Transport-, Elektrizitäts-, Telekommunikations- und Wasserinfrastruktur in den Ländern und bei ihrer infrastrukturellen Vernetzung. Wachsende Mittelschichten sorgen außerdem für eine steigende Nachfrage nach Qualitätsprodukten und hochwertigen Dienstleistungen, die hohes fachliches Know-how erfordern. Regierungsvertreter und Fachleute aus der Industrie und aus Bildungseinrichtungen werden die Perspektiven für gemeinsame Bildungsprojekte diskutieren, die einen signifikanten Beitrag zur weiteren nationalen Entwicklung leisten können. Ein Schwerpunktthema bildet die Einbeziehung der Unternehmen in die Berufsbildung, ergänzt durch Kosten-Nutzen-Vergleiche beruflicher Bildung für die Industrie.

Exportinitiative iMOVE

iMOVE ist die Exportinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) unterstützt iMOVE mit einem umfangreichen Serviceangebot deutsche Anbieter beruflicher Aus- und Weiterbildung bei der Erschließung internationaler Märkte. Mit der Marke „Training – Made in Germany“ wirbt iMOVE im Ausland für deutsche Kompetenz in der Berufsbildung.

Der Ostasiatische Verein (OAV) e. V. ist das Netzwerk der deutschen Asienwirtschaft. Der Wirtschaftsverband steht seinen mehr als 800 Mitgliedern bei allen Fragen des Asiengeschäfts zur Seite und erleichtert ihr geschäftliches Engagement in der asiatisch-pazifischen Region.

Über die Bildungssysteme der ASEAN-Staaten Indonesien, Malaysia, Philippinen, Thailand und Vietnam liegen bei iMOVE kostenlose Marktinformationen und -studien vor. Auch eine Broschüre mit Best-Practice-Beispielen für erfolgreiche Bildungskooperationen zwischen Deutschland und Südostasien ist bei iMOVE erhältlich.