X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Dem gesellschaftlichen Impact der Wissenschaft auf der Spur

Was messen Altmetrics?

Dr. Martina Franzen (WZB); Dr. Bodo Rödel (BIBB)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BIBB-Kolloquien zur Berufsbildungsforschung" referierte Dr. Martina Franzen vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung am 23.Oktober 2017 im BIBB zum Thema Altmetrics - ein Kunstwort für alternative Metriken.

Altmetrics – ein Kunstwort für alternative Metriken –, ist eine Antwort auf die gewachsene Kritik am Journal Impact Faktor im Rahmen der wissenschaftlichen Leistungsmessung. Im Unterschied zu den etablierten bibliometrischen Metriken erweitern Altmetrics das Resonanzspektrum von wissenschaftlichen auf nicht-wissenschaftliche Quellen unter Rückgriff auf nutzergenerierte Daten im Social Web. Damit verbindet sich der Versuch, den gesellschaftlichen Impact von Forschung zahlenförmig abzubilden. Getragen von der Idee der Demokratisierung von Wissen, erleben Altmetrics derzeit einen Boom, den es näher zu beleuchten gilt.

Im Vortrag wurde erstens die soziotechnische Genese des Altmetrics-Konzepts im Kontext der Open Access Bewegung rekonstruiert, zweitens die derzeit erhältlichen Altmetrics-Angebote im Einzelnen vorgestellt und daran anschließend drittens eine kritische Bewertung vorgenommen, welche Implikationen damit für die Wissenschaft verbunden sind.