BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Hilfestellungen und Hinweise

Hier finden Sie die Liste häufig gestellter Fragen (FAQ-Liste), weitere Hilfestellungen sowie eine Einführung in das Sonderprogramm "ÜBS-Digitalisierung".

Überbetriebliche Ausbildung digital fortentwickeln – Projektideen im Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung gestalten

Sie haben Ideen, überbetriebliche Ausbildungskurse mit den digitalen Entwicklungen der Branche fortzuentwickeln oder neu zu gestalten und möchten Genaueres wissen, welche Möglichkeiten Ihnen die neue Förderbekanntmachung zum Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung bietet? Dazu organisieren wir für Sie am 1. Oktober 2019 in Bonn und am 9. Oktober 2019 in Berlin jeweils eine Informationsveranstaltung.

In unserer Informationsveranstaltung erfahren Sie, wie das Programm aufgebaut ist, welche Ziele das BMBF mit der Unterstützung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) verknüpft und wie die beiden Förderlinien „Konzeptentwicklungsprojekte zukunftsweisende Technologien“ (Förderlinie 2b) und „Pilotprojekte“ (Förderlinie 3) konkret umgesetzt werden können. Wie das Antragsverfahren im Sonderprogramm erfolgt, stellen wir Ihnen ebenfalls vor.  

Gäste aus erfahrenen ÜBS-Einrichtungen werden aus ihrer Projektpraxis berichten, insbesondere davon, wie sie ihre Projektideen entwickelt haben. Selbstverständlich wird es auch genug Raum für Ihre Fragen geben. Unser Ziel ist, dass Sie nach der Veranstaltung wissen, wie Sie Ihre Projektidee konkretisieren und wie Ihre nächsten Schritte aussehen. Außerdem kennen Sie sich aus, wie Sie Ihr Projektvorhaben finanzieren können.

Nicht Bestandteil dieser Veranstaltung sind Hinweise zur alleinigen Beantragung digitaler Ausstattung (Förderlinien 1 und 2a).

Auf einen Blick

  • Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aller überbetrieblicher Berufsbildungsstätten aus Handwerk, Industrie, Agrarwirtschaft und weiteren Wirtschaftsbereichen, die an der Entwicklung von Projekten der Förderlinien 2b und 3 des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung interessiert sind. Adressiert werden damit insbesondere die Gestalterinnen und Gestalter und administrativ planenden Bearbeiterinnen und Bearbeiter.
  • Veranstaltungsorte: BMBF Bonn, Heinemannstraße 2, 53175 Bonn; BMBF Berlin, Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin 
  • Uhrzeit: 10:30 Uhr – 16:15 Uhr
  • Anmeldefrist: 20. September 2019

Programm Bonn (1. Oktober 2019)

Programm Berlin (9. Oktober 2019)

Die Anzahl der Teilnehmenden ist in Bonn auf 70 und Berlin auf 100 begrenzt. Die Anmeldungen werden nach dem Eingangsdatum berücksichtigt.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Bitte beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen des BMBF in Berlin und planen für Ihre Ankunft am Veranstaltungsort genügend Zeit ein.

Sicherheitshinweise BMBF Berlin

Ansprechpartnerinnen im BIBB:

Martyna Biedrzycka-Schmidberger und Stefanie Weyh

Einführung in das Sonderprogramm (erste Förderphase)

Das BIBB hat im April 2018 in einer Vortragsreihe zur Antragstellung in der ersten Förderphase des Sonderprogramms „ÜBS-Digitalisierung“ in Zusammenarbeit mit Fachgutachtern und erfahrenen Zuwendungsempfängern einen Einstieg für Vertreterinnen und Vertreter von ÜBS aus Handwerk, Industrie und Landwirtschaft angeboten. Auch wenn die zweite Förderphase spürbare Neuerungen bereithält, so bieten die folgenden Dokumente dennoch einen ersten Einstieg für Interessierte, die sich erstmalig mit diesem Sonderprogramm befassen.

Hier können Sie die wichtigen Dokumente der Veranstaltungsreihe einsehen:

Vortrag zum Antragsverfahren der ersten Förderphase

Erfahrungen einer Fachgutachterin (Dipl.-Ing. Anke Rhein, Gesellschaft für Umweltplanung Stuttgart)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) führt seit 2016 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ein Sonderprogramm zur Förderung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren durch. Seit Beginn der Förderung konnten durch das Sonderprogramm schon über 26.000 digitale Ausstattungsgegenstände an circa 200 ÜBS-Standorten gefördert werden.