X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

BauNachhaltig

Netzwerk KOMZET Bau und Energie - Zukunftssicherung durch Nachhaltigkeit in der beruflichen Bildung

KOMZET entwickelte neue Lernmodule, die Aspekte der nachhaltigen Entwicklung thematisieren und auf eine Verbesserung der Qualität der Bauausführung zielen. Neu herausgearbeitet wurde die Schnittstellenkompetenz zur Verzahnung der Gewerke beim energieeffizienten Bauen.

Muster von 9 verschiedenen Wandpanelen im KOMZET Bau und Energie Münster
© Andreas Müller, HWK Münster

Ausgangslage
Das Netzwerk KOMZET Bau und Energie setzt sich aus 14 bundesweit verteilten Kompetenzzentren (Komzets) aus dem Sektor Bau und Energie zusammen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern der Baubranche und der Aktivität in der beruflichen Bildung stellen sie sicher, dass neue Entwicklungen der Technik unmittelbar in die handwerkliche Arbeitspraxis umgesetzt werden können. Das Ziel der Nachhaltigkeit hatte von Beginn an einen sehr hohen Stellenwert. Zum Beispiel hängt die Einführung energiesparender Technologien auf breiter Basis in die Baupraxis entscheidend davon ab, wie schnell die Baubetriebe ihre Kompetenzen anpassen können und wie sie dabei von Angeboten in der Aus- und Weiterbildung unterstützt werden. Durch Synergien können die Zentren sowohl die Effizienz ihrer eignen Arbeit steigern, als auch die Angebote für die berufliche Bildung verbessern. Das fachliche Spektrum der Zentren reicht vom Bereich des ökologischen Bauens und Sanierens, über den Bereich der Berufsbildung und -orientierung bis hin zur Forschung in der Bautechnik. Das Netzwerk arbeitet außerdem mit Partnern verschiedener Universitäten zusammen, die die Komzets fachlich und berufspädagogisch beraten und unterstützen.

Projektziel
war die Förderung der nachhaltigen Entwicklung in der beruflichen Bildung im Bausektor durch neue Lernmodule und eine neue Lernkultur. In Kooperation mit KMU und anderen Bildungsakteuren sollte nachhaltige Entwicklung dauerhaft als Leitbild verankert werden.

Die gemeinsamen Ziele im Einzelnen:

• Neues Lernmaterial zu entwickeln ist das Kernelement dieses Projektes: Praxisorientierte Lernmodule werden erstellt, erprobt und in bestehende Konzepte eingebunden. Lernenden wird ein Grundverständnis nachhaltiger Entwicklung vermittelt. Wichtiges Thema sind die Schnittstellen zwischen den Gewerken.

• Die KMU der Bauwirtschaft als Partner in den Projektverlauf einbeziehen:
In Austauschtreffen werden aktuelle Probleme aus der Baupraxis erörtert, um sie unmittelbar in die berufliche Bildung aufnehmen zu können.

• Das Netzwerk KOMZET Bau und Energie weiter ausbauen und stärken:
Regionale und lokale Akteure für berufliche Bildung werden eingebunden.

• Kooperationen mit schulischen Bildungsinstituten auf- und ausbauen:
An allgemeinbildenden Schulen sollen Nachwuchskräfte über Karrieremöglichkeiten in der Bauwirtschaft informiert und gewonnen werden.

• BBNE im Bausektor weiter entwickeln:
Durch gezielte Informationen sollen weitere Entscheidungsträger in den Berufsbildungsausschüssen gewonnen werden, die die Ziele der BBNE mittragen und fördern.

Offizielles Dekade-Projekt

Das Nationalkomitee der Deutschen UNESCO-Kommission für die UN-Dekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (2005 - 2014) hat den Modellversuch BauNachhaltig für die Jahre 2013/2014 als offizielles Projekt der Weltdekade ausgezeichnet.

weiterlesen