X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Rahmencurriculum Ernährung und Hauswirtschaft

Nachhaltigkeitsorientiertes Rahmencurriculum für die Ernährungs- und Hauswirtschaftsberufe

Anhand von Kriterien einer nachhaltigen Gemeinschaftsverpflegung wurde ein modernisiertes Rahmencurriculum für Ernährungs- und Hauswirtschaftsberufe entwickelt. Das Projekt lieferte wichtige Impulse für die angestrebte Aktualisierung des Berufs "Hauswirtschafter/-in".

Mischobst
© FH Münster

Ausgangslage
Zwischen der Relevanz des Ernährungssektors für eine nachhaltige Entwicklung und der bisher noch nicht ausreichend systematischen Berücksichtigung und Verankerung des Themas in der Berufsbildung herrscht ein großer Widerspruch.
Immerhin 20 % des Gesamtenergieeinsatzes zur Deckung menschlicher Konsumbedarfe gehen auf das Konto Ernährung. Eine Vielfalt an Produkten und Dienstleistungen - und entsprechend damit befasster Berufe - sichern und gestalten die Lebensmittelversorgung und Ernährung der Bevölkerung. Dabei kommt auf die Ernährungswirtschaft die große Verantwortung zu, nachhaltige Produkte und Dienstleistungen sowie Verpflegungskonzepte anzubieten. Dies setzt gut ausgebildetes Personal voraus, das in der Lage ist, betriebliche Abläufe ganzheitlich im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten und zu kommunizieren.

Projektziel
war die Erarbeitung und Etablierung eines modular aufgebauten Rahmencurriculums zur beruflichen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung im Berufsfeld. Dabei sollten sowohl verschiedene Qualifikationsebenen als auch möglichst viele Berufe der Domäne Ernährung/Hauswirtschaft einbezogen werden. Ebenso sollten diese Berufe dadurch an Attraktivität gewinnen und zukunftssicherer werden.

Projektverlauf

Beteiligte Akteure
Kooperationspartner von Verbänden, aus der beruflichen Praxis und der Berufsbildungsforschung werden im Rahmen eines Expertenpanels in die Erarbeitung und Umsetzung von Curriculum-Elementen eingebunden. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperationspartnerschaft wird das Projekt durch die Professur für Nachhaltige Ernährung/Ernährungsökologie des Fachbereichs Oecotrophologie unterstützt.

Offizielles Dekade-Projekt

Das Nationalkomitee der Deutschen UNESCO-Kommission für die UN-Dekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (2005 - 2014) hat den Modellversuch „Rahmencurriculum Ernährung und Hauswirtschaft“ für die Jahre 2011/2012 und 2013/2014 als offizielles Projekt der Weltdekade ausgezeichnet.

weiterlesen

Ausgezeichnetes Nachhaltigkeitsprojekt

Logo Werkstatt N-Projekt 2012

Unter dem Titel „Werkstatt n Projekt“ wurde dem Modellversuch „Rahmencurriculum Ernährung und Hauswirtschaft“ 2012 das Qualitätssiegel für ausgezeichnete Nachhaltigkeitsinitiativen verliehen.

weiterlesen