X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

BIBB für Engagement in der Initiative Klischeefrei geehrt

Schirmherrin Elke Büdenbender mit dem Symbol der Ehrung, einer Tafel.
Schirmherrin Elke Büdenbender mit dem Symbol der Ehrung, einer Tafel.© Phil Dera

Im Rahmen einer hochkarätig besetzten Abendveranstaltung ehrte die Initiative Klischeefrei ihre Partnerinnen und Partner für ihren Einsatz für eine Berufs- und Studienwahl ohne Geschlechterklischees. Auch das BIBB war dabei.

Wenn junge Menschen vor der Entscheidung für einen Beruf oder einen Studiengang stehen, spielen Geschlechterklischees noch immer eine große Rolle. Berufe wie der/die Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik werden zu über 90 Prozent von Männern gewählt. Andere Ausbildungen wie die zum/zur Medizinischen Fachangestellten ziehen im gleichen Umfang Frauen an. Gleichzeitig gilt: Berufe mit besonders hoher Geschlechtersegregation leiden am stärksten unter dem Fachkräftemangel.

In der Initiative Klischeefrei setzen sich seit Ende 2016 Institutionen und Organisationen aus Politik, Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft, darunter von Anfang an auch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), aktiv dafür ein, dass junge Menschen ihre Ausbildung nach ihren Interessen wählen, nicht nach Rollenbildern und Klischees. Für dieses Engagement wurden sie nun unter anderem von der Schirmherrin der Initiative, Elke Büdenbender, sowie von Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und dem Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Christan Luft, im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung geehrt. Die Rednerinnen und Redner betonten die Bedeutung der beteiligten Unternehmen, Kitas, Schulen, Hochschulen und Ausbildungsbetriebe. Sie alle förderten – unabhängig vom Geschlecht – mit ihren Angeboten gezielt die individuellen Talente junger Menschen.

Das BIBB beteiligt sich bereits seit vielen Jahren am Girls‘ Day / Boys‘ Day und gibt jungen Menschen auf diese Weise einen Einblick ins Erwerbsleben. Mädchen können dabei zum Beispiel den Beruf der Fachinformatikerin Fachrichtung Systemintegration ausprobieren, Jungen erhalten Einblicke beispielsweise in die Arbeit der Kaufleute für Büromanagement.

Die Initiative Klischeefrei wurde Ende 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Bisher sind rund 180 Organisationen Partnerin oder Partner der Initiative.