X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Revierjäger/ Revierjägerin (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Gestalten von Lebensräumen von Wildtieren und von Jagdrevieren, nachhaltiges Bewirtschaften von Wildbeständen, Erheben von Daten über Wildbestände und Lebensräume, Durchführen von Maßnahmen zum Wild- und Jagdschutz, Organisieren des Jagdbetriebes und Durchführen von Jagden, Führen von Jagdwaffen und tierschutzgerechtes Einsetzen, Halten, Füttern und Einsetzen von Jagdgebrauchshunden, Beurteilen und Vermarkten erlegten Wildes, Durchführen von Maßnahmen zum Tierschutz, zum Artenschutz und zum Naturschutz unter Berücksichtigung ökologischer Zusammenhänge und der Nachhaltigkeit, Durchführen von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Planen und Dokumentieren von Arbeiten, Festlegen von Arbeitsschritten sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen, Durchführen von Arbeiten selbstständig oder im Team unter Beachtung der betrieblichen Rahmen¬bedingungen, des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes, Beurteilen betrieblicher Abläufe und Mitwirken bei der Organisation des Betriebes.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Revierjäger und Revierjägerinnen arbeiten in privaten, kommunalen und staatlichen Jagd- und Forstbetrieben, darüber hinaus auch in Schutzgebieten, Verbänden sowie in der jagdlichen Aus- und Weiterbildung.

Hintergrund der Neuordnung (2010)

Revierjäger und Revierjägerinnen bewirtschaften Wildbestände nachhaltig.
Dazu gestalten sie Lebensräume von Wildtieren und führen Maßnahmen zum Tierschutz, zum Artenschutz, zum Naturschutz sowie zum Wild- und Jagdschutz durch. Auf der Grundlage erhobener Daten über Wildbestände gestalten sie Jagdreviere und organisieren den Jagdbetrieb.
Bei der Ausübung der Jagd führen sie Jagdwaffen und setzen diese tierschutzgerecht ein; Jagdhunde werden von Revierjäger und Revierjägerinnen ebenfalls geführt und tierschutzgerecht eingesetzt, darüber hinaus bilden sie diese auch aus. Zudem bereiten sie Einzel- und Gesellschaftsjagden vor, wirken bei der Leitung mit und führen Jagdgäste.
Erlegtes Wild wird beurteilt, unter Berücksichtigung hygienisch erforderlicher Maßnahmen versorgt und vermarktet.
Die Vorbereitung und Durchführung zielgruppenspezifischer Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie Führungen und Veranstaltungen gehören ebenso zum Tätigkeitsprofil wie die Zusammenarbeit mit Verbänden und Interessengemeinschaften.

Für den Lernort Berufsschule wird erstmals ein eigener Rahmenlehrplan zugrunde gelegt.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zum Revierjäger/ zur Revierjägerin (PDF, 4 mb)
18.05.2010 (BGBl. I S. 631) / Ausbildungsdauer 36 Monate

Berichtigung (PDF, 394 kb)
08.06.2010 (BGBl. I S. 795)

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

11732

Statistik

Genealogie