BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufliche Bildung in Zentralasien – Förderung systemischer Ansätze im Sektor Lebensmittelverarbeitung (PECA) - länderübergreifendes Projekt auch in Kasachstan, Kirgisistan und Tadschikistan
Land: Usbekistan
Region: Taschkent, Samarkand, Buchara
Themenschwerpunkt: Berufliche Bildung
Auftragnehmer: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Ministerium für Hochschul- und Mittlere Spezielle Bildung
Weitere Kooperationspartner: Arbeitsministerium, Kammerorganisation/ Wirtschaftsassoziationen, Staatliche Agraruniversität Taschkent, Buchara Ingenieur-Technologisches Institut, je ein College für den Wirtschaftsbereich Lebensmitteltechnologie in Buchara und in Samarkand, Unternehmen
Aktuelle Laufzeit: 01.03.2019 - 28.02.2022
Beschreibung:

Projektziel: In Zentralasien sind normative und institutionelle Grundlagen für eine beschäftigungsorientierte

berufliche Bildung insbesondere in der lebensmittelverarbeitenden Industrie verbessert.

Hochschulbildung:

Auf der Grundlage von Referenz Curricula werden in Usbekistan Ausbildungsgänge Bachelor und Master für Lebensmitteltechnologie implementiert (Fortsetzung von Aktivitäten des Vorgängervorhabens). Mit Fachkräften der beteiligten Länder wird ein Modell für einen kooperativen dualen Bachelor Ausbildungsgang Logistik ausgearbeitet. Dieses Modell wird, angepasst an die nationalen Bedingungen, durch die Partner an einer ausgewählten Hochschule implementiert.

Berufsausbildung:

Die Methodik der Erarbeitung von Berufsstandards wird überarbeitet, für 2 Berufe des Bereiches Lebensmitteltechnologie werden Berufsstandards erarbeitet. Es wird ein nationales Modell für kooperative Berufsausbildung erarbeitet. Es werden Leitlinien für die Erarbeitung von staatlichen Ausbildungsstandards für eine duale Berufsausbildung erarbeitet, wobei die Ausbildungsstandards auf der Grundlage von Berufsstandards entwickelt werden.

An den Partnercolleges in Buchara und Samarkand wird die duale Berufsausbildung zum Lebensmitteltechniker jeweils für die am stärksten nachgefragte Spezialisierungsrichtung im Bereich Lebensmitteltechnik pilotiert.

Ein Modell zur unabhängigen Zertifizierung von beruflichen Qualifikationen im lebensmittelverarbeitenden Sektor wird erarbeitet und nach Möglichkeit pilotiert.

Kontakt: Dr. Rolf Peter (AV), Email: rolf.peter@giz.de, Thomas Lux, Email: thomas.lux@giz.de