X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Übertragung erfolgreicher Strukturen und Beratungsansätze zur Implementierung dualer Berufsausbildung. Qualifizierung betrieblicher Ausbilder. (DUALVET)

Land: Spanien
Region: Aragon, Katalonien
Themenschwerpunkt: Duales System
Auftragnehmer: ABIF ? Sozialwissenschaftliches Institut für Analyse, Beratung und interdisziplinäre Forschung (Wien / Österreich), IHK-Projektgesellschaft (Frankfurt a.d. Oder / Deutschland) und Akademie für Welthandel AG (Frankfurt am Main / Deutschland)
Auftraggeber: APEE, Nationale Agentur für Europa in Madrid, Programm Lebenslanges Lernen
Partner vor Ort: Ebenfalls Auftragnehmer (Projektkoordination): Camara de Comercio e Industria de Zaragoza (Zaragoza / Spanien,) Partner: Cambra de Comerc i Industria de Terrassa (Terrassa / Spanien), Fundacion San Valero (Zaragoza / Spanien)
Weitere Kooperationspartner: Unternehmen in Spanien
Aktuelle Laufzeit: 01.09.2013 - 30.09.2015
Zielgruppe: Spanische Akteure, Unternehmen und betriebliches Ausbildungspersonal
Beschreibung:

Ziel des Projektes ist es, die Prinzipien dualer Berufsausbildung, die Verzahnung schulischer und betrieblicher Ausbildung zu analysieren und aufzuzeigen. Erfolgreiche Strukturen der dualen Berufsausbildung aus Ländern mit niedriger Jugendarbeitslosigkeit (Deutschland und Österreich) sollen identifiziert und Empfehlungen für den Transfer nach Spanien gegeben werden. Die Qualifizierung von betrieblichen Ausbildern, v.a. ihre fachübergreifenden und arbeitspädagogischen Fähigkeiten bilden einen Schwerpunkt in diesem Projekt.
Entwickelte Handbücher mit Empfehlungen für den Transfer und Erfahrungen aus Erprobungsseminaren zur Qualifizierung von Ausbildern in Betrieben sollen spanische Unternehmen für duale Berufsausbildung öffnen und qualifizieren.

Wirkungen:

Stakeholdern sollen die entwickelten Dokumente und Erfahrungen als Handlungsgrundlage bei der Einführung dualer Berufsausbildung zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in den Zielländern dienen. Das Projekt hat ein internationales Berufsausbildungsnetz-werk gegründet. Es dient dem Länder übergreifenden fachlichen Austausch zu Fragen der Berufsausbildung und zur Herstellung von Kontakten zwischen Akteuren, z.B. zwischen Unternehmen, Industrie- und Handelskammern sowie Bildungseinrichtungen, um damit zum Transfer von Wissen, Erfahrungen und bewährten Verfahren im Bereich dualer Berufsausbildung beizutragen.

Link: www.dualvet.eu http://www.dualvet.eu/Network.asp
Potenziale: Interessierte Unternehmen und Institutionen sind eingeladen, Mitglied im Netzwerk DUALVET zu werden.
Kontakt: Deutschland: Ursula Kunze 069/74742-103; kunze@akademie-welthandel.de. Spanien: Senora Elena Nasarre Garcia, Camara Oficial de Comercio e Industria de Zaragoza, Tel.: +34 976 30 61 61, E-Mail: enasarre@camarazaragoza.com