BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Weiterbildung von algerischen Bauingenieuren/innen in der Planung und Instand-haltung von Ingenieurbauwerken in Algerien
Land: Algerien
Region: Keine Angaben
Themenschwerpunkt: Bauwirtschaft
Auftragnehmer: sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: IGS Ingenieure GmbH & Co.KG
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Cosider Groupe
Weitere Kooperationspartner: Ausgewählte technische Hochschulen des Partnerlandes
Aktuelle Laufzeit: 01.07.2015 - 29.06.2017
Zielgruppe: Algerische Bauingenieure, Weiterbildner und Hochschuldozenten
Beschreibung:

Das Ziel des Vorhabens und develoPPP-Projekts ist die Verbesserung der Fachkompetenz der algerischen Partnereinrichtungen im Bereich Bauwerksprüfung und -diagnostik. Zudem sollen politische Entscheidungsträger für die Notwendigkeit sensibilisiert werden, die bestehenden Normen und Verfahren zu modernisieren. Zu den Projektmaßnahmen gehören die mehrfache Durchführung einer zweiwöchigen Weiterbildung für insgesamt 50-60 algerische Bauingenieure sowie ein Training of Trainers für etwa 6-10 Weiterbildner und Hochschuldozenten, die den Lehrgang für Bauingenieure langfristig fortsetzen sollen. Hierfür werden Lehrun-terlagen in Form eines Handbuchs erstellt. Ein Runder Tisch, eine Schulungsreise nach Deutschland sowie fachliche Veranstaltungen an algerischen Universitäten und Ministerien bieten algerischen Entscheidungsträ-gern die Möglichkeit, sich über aktuelle internationale Standards der Planung und Überwachung von Infra-strukturprojekten zu informieren.

Wirkungen:

Auf lange Sicht leistet das Projekt einen Beitrag dazu, dass die Standards der algerischen Baubranche an international gültige Normen angeglichen, und ingenieur- sowie verwaltungstechnische Prozesse der Bauplanung und -überwachung verbessert werden. Die Weiterbildung der Mitarbeiter des staatlichen Bauunternehmens Cosider und ggf. von Dozenten Bautechnischer Hochschulen trägt dazu bei, dass diese verbesserten Normen und Standards auch berücksichtigt und angewandt werden.

Kontakt: Christine Hardt, E-Mail: christine.hardt@sequa.de