BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Area-Scout: Qualifizierung von kasachischen Fachkräften zur Anwendung von Technologien der Luftbilderzeugung
Land: Kasachstan
Region: Keine Angaben
Themenschwerpunkt: Fachkräftesicherung
Auftragnehmer: Sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: ASSMANN BERATEN + PLANEN GmbH
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: KASGIPROWODCHOZ (Institut u.a. für Geologie und Vermessung)
Weitere Kooperationspartner: Almaty Vilnius Architects, Kasachische Nationale Technische Universität Almaty
Aktuelle Laufzeit: 01.11.2015 - 31.08.2017
Zielgruppe: Kasachische Fachkräfte
Beschreibung:

Qualifizierung von kasachischen Fachkräften zur Anwendung von Technologien der Luftbilderzeugung durch zivile Multicopter-Drohnen (UAVs) für Investitionsvorhaben in Kasachstan. Dazu sollen in Almaty am Beispiel eines konkreten Planungsvorhabens, das gemeinsam mit dem kasachischen Partner KASGIPROWODCHOZ (Institut u.a. für Geologie und Vermessung) ausgewählt wird, die hierfür notwendige Technologie eingeführt und die entsprechenden Schulungen durchgeführt werden. Der gleichzeitige Aufbau eines UAV-Informations- und Demonstrationszentrums beim Partnerinstitut soll einen nachhaltigen Technologie- und Wissenstransfer an Wirtschaftsunternehmen aus der Baubranche sicherstellen. Als weiterer Partner aus der Wirtschaft soll die Firma Almaty Vilnius Architects in die Schulungen einbezogen werden. Darüber hinaus soll das Wissen über UAV-Technologie durch die Einbeziehung der Kasachischen Nationalen Technischen Universität in Almaty weiter verbreitet und verankert werden.

Wirkungen:

Mit dem Projekt führt Assmann eine neue Technologie für die standortbezogene Vermessung (Luftbilderzeugung über Multicopter-Drohnen) und damit für eine verbesserte Planung und Steuerung von Bauprojekten in Kasachstan ein. Damit einher geht die Erhöhung des Ausbildungs- und Qualifizierungsstandards, zunächst beim zentralen Partner KASGIPROWODCHOZ, in Folge aber auch bei weiteren Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur besseren Aufbereitung von flächenbezogenen Standortinformationen als wesentliche Grundlage für weitere Investitionen und somit für die weitere wirtschaftliche Entwicklung in Kasachstan.

Kontakt: Susanne Sattlegger, Sequa gGmbH