BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufsbildungspartnerschaft (BBP) zwischen dem Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern (BWMV) e.V. und Arbeitgeberverbänden sowie Berufsbildungseinrichtungen im Südkaukasus, 1. Phase
Land: Südkaukasus
Region: Armenien, Aserbaidschan, Georgien
Themenschwerpunkt: Übergang Schule-Beruf
Auftragnehmer: Sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Republican Union of Employers of Armenia (RUEA); Nationale Konföderation der Organisationen der Unternehmer der Aserbaidschanischen Republik (ASK); Georgian Employers‘ Association (GEA)
Aktuelle Laufzeit: 01.12.2015 - 30.11.2018
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler; Arbeitgeberverbände.
Beschreibung:

Ziel ist es, dass sich Arbeitgeberverbände und privatwirtschaft¬liche Unternehmen systematischer in die berufliche Bildung einbringen, um diese praxisorientierter zu gestalten und so die Beschäftigungschancen Jugendlicher und junger Erwachsener in den Partnerländern zu verbessern.Das dreijährige Projekt konzentriert sich insbesondere auch auf einen besseren Übergang zwischen Schule und Beruf. Beispielsweise soll Schülern die Möglichkeit geboten werden, sich besser über Berufsfelder zu informieren und durch Praktika einen Einblick in Betriebe zu erlangen. Durch regelmäßiges Erheben des Bedarfs an Fachkräften in den Partnerländern bleibt die Ausrichtung der beruflichen Bildung nachfrageorientiert und relevant.

Wirkungen:

Die Arbeitgeberverbände im Südkaukasus sind bei der Reform der beruflichen Bildung unterstützt. Die Ausrichtung der Berufsbildung ist stärker nachfrageorientiert, die Schülerinnen und Schüler sind besser auf den Übergang Schule-Ausbildung vorbereitet.

Link: http://www.bildungswerk-wirtschaft.de/de/verein/aktuelles/ansicht/d/ausbildungsexpertise_im_suedkaukasus
Kontakt: christine.wolf@sequa.de, Tel. +49 (0) 228 98238-18