BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

TAMEB – Deutsch-türkische Partnerschaft für berufliche Qualifizierung (Türk Alman Işbirliğinde Mesleki Beceri Geliştirme Projesi)
Land: Türkei
Region: Istanbul, Ankara, Hatay, Mersin, Kilis
Themenschwerpunkt: Bildung in fragilen Kontexten
Auftragnehmer: Sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW, Bundesverband Berufsbildung International, Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft, Bildungswerk der Bayrischen Wirtschaft, Global Project Partner, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Handelskammer Hamburg
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschafltiche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Syrian Friendship Association
Weitere Kooperationspartner: AFAD - Disaster and Emergency Management Authority under the Prime Ministry
Aktuelle Laufzeit: 01.01.2016 - 30.04.2019
Zielgruppe: Junge ortsansässige syrische Flüchtlinge und arbeitslose oder unqualifizierte Türken beiden Geschlechts
Beschreibung:

Mit der deutsch-türkischen Partnerschaft für berufliche Qualifizierung (TAMEB) realisiert sequa ein Vorhaben, das die Türkei bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise unterstützt. Derzeit leben in der Türkei ca. 3,5 Mio. Flüchtlinge Projektregionen sind neben den Metropolen Ankara und Istanbul die grenznahen Provinzen Mersin, Hatay und Kilis. Hier leben besonders viele Flüchtlinge.
Im Vorhaben arbeitet sequa mit insgesamt sieben deutschen Kammern und Verbänden zusammen. Die Partner leisten einen Beitrag zur Integration der Zielgruppen in den türkischen Arbeitsmarkt und in die türkische Gesellschaft. Derzeit gliedern sich die Trainingsmaßnahmen in elf Teilprojekte. Türkischsprachkurse und Schulungen zur sozialen Integration flankieren die Qualifizierungsmaßnahmen.

Wirkungen:

Projektziel: Syrische Flüchtlinge und benachteiligte türkische Gruppen besitzen Kompetenzen für die Erzielung von Einkommen aus beruflichen und unternehmerischen Tätigkeiten.

Ergebnis 1: Angebote für die sprachliche und sozio-kulturelle Förderung syrischer Flüchtlinge sowie die Erstellung individueller Qualifikationsprofile sind aufgebaut und werden genutzt.

Ergebnis 2: Durchführungspartner haben ihre Kapazitäten zur Umsetzung von Qualifizierungsmaßnahmen für die Zielgruppen erweitert.

Ergebnis 3: Syrische Flüchtlinge in der Türkei und benachteiligte türkische Gruppen haben Kenntnisse für die Aufnahme selbstständiger oder abhängiger Tätigkeiten erworben.
 

Link: www.Tameb.org
Kontakt: rainer.kluesener@sequa.de