BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufsbildungspartnerschaft zwischen der Handwerkskammer (HWK) Koblenz und Verbänden sowie berufsbildenden Einrichtungen in Ruanda, 2. Phase
Land: Ruanda
Region: Kigali und Ostprovinz
Themenschwerpunkt: Berufliche Bildung
Auftragnehmer: sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: Handwerkskammer (HWK) Koblenz
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Workforce Development Authority (WDA), Association des Entrepreneurs du Bâtiment et Travaux Publics (AEBTP), Integrated Polytechnic Regional Center (IPRC) East, St. Joseph Integrated Technical College (SJITC)
Aktuelle Laufzeit: 01.11.2017 - 31.10.2020
Zielgruppe: ruandischer Bauverband und Berufsbildungszentren
Beschreibung:

Im November 2017 hat die zweite Phase der Berufsbildungspartnerschaft der HWK Koblenz in Ruanda begonnen. Sie endet im Oktober 2020.

Die HWK Koblenz kooperiert mit der Workforce Development Authority (WDA), dem Bauverband, Association des Entrepreneurs du Bâtiment et Travaux Publics (AEBTP) sowie den Berufsbildungszentren, Integrated Polytechnic Regional Center (IPRC) East sowie St. Joseph Integrated Technical College (SJITC).

Wirkungen:

Das Projekt zielt darauf ab, den dualen Ansatz in ausgewählten Ausbildungsberufen des Bausektors einzuführen. In der zweiten Projektphase sollen die Pilotkurse aus Phase 1 (Maler, Maurer, Fliesenleger und Straßenbauer) selbstständig fortgesetzt und auf andere Berufe ausgeweitet werden. Ausgewählte Organisationen des Privatsektors erhalten Unterstützung, um sich stärker bei der Planung und Durchführung dualer Ausbildung zu engagieren. Das Firmennetzwerk der Partnerschulen wird ausgebaut, um die Vermittlung der Schüler in praktische Phasen und in Arbeit zu verbessern.

Link: https://www.sequa.de/de/component/content/article/131-referenzen/846-referenzen-sub-sahara-afrika?Itemid=882
Kontakt: christiane.hardt@sequa.de, Tel.: 0049-(0)228-9823825