BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufsbildungspartnerschaft zwischen der Handwerkskammer (HWK) zu Köln und Wirtschaftsverbänden sowie berufsbildenden Einrichtungen in Uganda, 2. Phase
Land: Uganda
Region: Kampala und andere Regionen
Themenschwerpunkt: Berufliche Bildung und Arbeitsmarkt
Auftragnehmer: sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: Handwerkskammer (HWK) zu Köln
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Nakawa Vocational Training Institute (NVTI), Uganda Manufacturers Association (UMA), Uganda Small Scale Industries Association (USSIA)
Aktuelle Laufzeit: 01.12.2017 - 30.11.2020
Beschreibung:

Die Berufsbildungspartnerschaft der HWK zu Köln in Uganda ist im Dezember 2017 in die zweite Phase gegangen. Sie endet im November 2020. Die Zusammenarbeit mit den bisherigen Partnern Nakawa Vocational Training Institute (NVTI), Uganda Manufacturers Association (UMA) und Uganda Small Scale Industries Association (USSIA) wird fortgesetzt.

Ziel ist weiterhin, die Erstausbildung bei NVTI praxisnäher und bedarfsgerechter zu gestalten und ein nachfrageorientiertes Weiterbildungsangebot für Unternehmen zu schaffen. Dabei konzentriert sich das Projekt auf die Berufsfelder Metallverarbeitung, Holzverarbeitung, Solartechnologie und Sanitärtechnik. Bis zum Ende der zweiten Projektphase sollen modulare technische Weiterbildungen für mindestens 240 Fachkräfte stattfinden. Damit NVTI dauerhaft technische Weiterbildungen anbieten kann, soll ein Pool an fortgebildeten Berufsschullehrern und betrieblichen Trainern aufgebaut werden. Darüber hinaus werden UMA und USSIA befähigt, die Interessen und Bedarfe ihrer Mitgliedsbetriebe in der beruflichen Bildung besser zu vertreten. Bislang hat sich das Projekt auf die Hauptstadt Kampala konzentriert. In der zweiten Phase sollen Good Practices in ausgewählten Regionen des Landes multipliziert werden. Damit möchte das Projekt einen Beitrag zu besseren Versorgung der ugandischen KMU mit qualifizierten Fachkräften leisten.

Kontakt: christiane.hardt@sequa.de