BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Globalvorhaben Programm Migration für Entwicklung (PME)
Land: Kosovo
Region: Landesweit
Themenschwerpunkt: Migration
Auftragnehmer: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Unterauftragnehmer: Globalvorhaben Programm Migration für Entwicklung (PME)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Ministerium für Arbeit und Soziales der Republik Kosovo (Ministry of Labour and Social Welfare MLSW) / Arbeitsagentur der Republik Kosovo (EARK)
Weitere Kooperationspartner: Innenministerium (Ministry of Internal Affairs, MIA), Diaspora Ministerium, Regionale/Kommunale Arbeitsämter, Berufsbildungszentren, Kompetenzzentren, Berufsschulen, Hochschuleinrichtungen und deren Karrierezentren, Jugendzentren, DAAD, Lizenzierte Sprachschulen (z.B.: Goethe/SLZ Prishtina, ÖSD), lizenzierte private Arbeitsvermittler, Wirtschafts- und Handelskammern, verschiedene NGOs und Verbände, Privatunternehmen, Interessengruppen o.ä. in Deutschland und/oder in Kosovo
Aktuelle Laufzeit: 01.05.2015 - 30.11.2020
Zielgruppe: - Interessierte für eine legale Migration nach Deutschland, zwecks Ausbildung, Studium, Arbeit, usw. - Rückkehrer - Rückkehrende- und Diaspora Fachkräfte, Migrantenorganisationen, Arbeitgeber in Kosovo
Beschreibung:

Das übergeordnete Ziel von PME ist es, die entwicklungsrelevanten Beiträge von Migranten in ihren Herkunftsländern zu stärken und die Rahmenbedingungen für die legale Migration in ausgewählten Partnerländern zu verbessern.

Wirkungen:

Migrations- und Reintegrationspolitische Beratung: Diese Komponente soll die relevanten Ministerien (MLSW, MIA)  sowohl bei der Verbesserung der Bedingungen der Migrations-  und Reintegrationspolitik als auch bei der Vorbereitung strategischer Dokumente im Bereich der Arbeitsmigration und im Bereich des Reintegrationsprozesses unterstützen.
Der Schwerpunkt liegt hier auf:
- MLSW-Strukturen (Migrationsdienstzentrum, Arbeitsamt) befähigen, in Zukunft qualitative Dienstleistungen zu Arbeitsmigration, Berufsausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten zu können.
- Stärkung der strategischen und institutionellen Kapazitäten auch im Bereich der Reintegration
- Verbesserung des allgemeinen politischen Rahmens für die Arbeitsmigration und für die Reintegration der Rückkehrer
- Verbesserung der positiven Auswirkungen der Migration auf die Entwicklung und Erzielung politischer Kohärenz in Migrationsfragen.

Migrationsberatung für Karriere und Beschäftigung: bietet sowohl allgemeine, als auch spezifische Informationen, Dienstleistungen und Beratung zu u.a. Karriere-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, legale Migrationsmöglichkeiten, Informationen zum Leben, Studieren und Arbeiten in Deutschland, Anerkennung von Qualifikation in Deutschland und in Kosovo.

Rückkehrer und Reintegration: konzentriert sich auf die Bereitstellung von Informationen, Beratung und Anleitung für Rückkehrer und deren Integration in das Herkunftsland. Dies wird durch individuelle Beratung sowohl direkt im DIMAK Büro oder durch Organisationen der Zivilgesellschaft (NGOs), die unter Vertrag genommen werden, erreicht.

Zirkuläre Migration/Labour Mobility: Diese Komponente soll die Schaffung eines ganzheitlichen Verständnisses der Vorteile der zirkulären Migration unterstützen. In diesem Zusammenhang führt PME/DIMAK Maßnahmen in den verschiedenen Phasen des Migrationszyklus durch. Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung des Arbeitsministeriums bzw. der zugehörigen Beschäftigungsagentur (Employment Agency of the Republic of Kosovo/EARK) beim Aufbau von deren Kapazitäten zur Beratung der Interessengruppen.
Teil dieser Komponente ist auch die Ausbildungsinitiative/Skills Partnership, welche junge Kosovaren die Möglichkeiten eröffnet, eine 2-3-jährige duale Ausbildung in Deutschland zu absolvieren. (Siehe hierzu Projekt „Ausbildungsinitiative/Skills Partnership“)
   
Wissenstransfer durch entwicklungsorientierte Migration (Rückkehrende- und Diaspora Fachkräfte): Migranten sind Brückenbauer zwischen den Ländern, aus denen sie ursprünglich kommen, und den Ländern, in denen sie gerade leben und arbeiten. Mit ihrem Know-how, ihren Ideen, Erfahrungen und Kontakten stoßen sie beiderorts wichtige Veränderungen mit an und tragen dazu bei, dass auch ihre Herkunftsländer zukunftsfähig bleiben. Viele Migranten engagieren sich aus der Ferne, etwa indem sie sich in Diasporaorganisationen zusammenschließen und ehrenamtlich Projekte umsetzen oder indem sie ein eigenes Unternehmen gründen und so die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Ländern vorantreiben.
Viele Migranten entscheiden sich irgendwann auch
für eine temporäre oder permanente Rückkehr in ihre Herkunftsländer
und bringen ihr Wissen dann direkt vor Ort ein. PME fördert alle diese Aktivitäten der Migranten, mit dem Ziel ihr Wissen, ihre Erfahrungen
und ihre Kontakte so einsetzen können, dass alle davon profitieren.

Link: https://www.giz.de https://cimonline.de https://www.facebook.com/DIMAKKosovo/ https://www.build-your-future.net
Kontakt: edmond.gashi@giz.de