BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufliche Schulen Nordafghanistan II
Land: Afghanistan
Region: Nördliche Provinzen
Themenschwerpunkt: Baumaßnahmen und technische Ausstattung
Auftragnehmer: KfW-Entwicklungsbank
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ)
Partner vor Ort: Deputy Ministry for Techncial Vocational Education and Training (DMTVET)
Weitere Kooperationspartner: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Aktuelle Laufzeit: 04.05.2017 - 03.05.2020
Zielgruppe: Auszubildende
Beschreibung:

Das Programm "Berufliche Schulen in Afghanistan, Phase II" baut auf die Phase I des Programms (2010 bis 2016, InPro Nr. 26407) auf. Es umfasst die Erhöhung der Kapazitäten der arbeitsmarktorientierten beruflichen Bildung durch Bau, Erweiterung und Modernisierung einer noch festzulegenden Anzahl von Berufsschulen mit noch festzulegenden Fachbereichen (Ziel der FZ-Maßnahme). Die Durchführung erfolgt über das Deputy Ministry for Techncial Vocational Education and Training (DMTVET) und einen Implementierungsconsultant sowie in enger Abstimmung mit der GIZ. Dabei soll die afghanische Regierung unterstützt werden, ihre Berufsbildungsstrategie durch die Erhöhung der Quantität bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität umzusetzen, so dass die Absolventen ausgewählter Institute des afghanischen Berufsbildungssystems ihre Lebenssituation verbessern oder eine Beschäftigung aufnehmen können (EZ-Programmziel).

Kontakt: transparenz-entwicklungsbank@kfw.de