BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Stärkung der Kapazitäten zum Wiederaufbau in Darfur
Land: Sudan
Region: Nord-Dafur, West-Dafur
Themenschwerpunkt: Beschäftigungsförderung
Auftragnehmer: Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Auftraggeber: Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Ministerium für Finanzen und Nationale Ökonomie der Republik Sudan, Regionalbehörde in Darfur, Abteilung für Arbeit des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaftsplanung des Bundesstaats Nord-Darfur, Abteilung für technische Ausbildung des Bildungsministeriums des Bundesstaats West-Darfur
Aktuelle Laufzeit: 01.07.2015 - 30.06.2019
Zielgruppe: Zielgruppen des Vorhabens sind Frauen und Männer in den Gebieten El Fasher, Nord-Darfur, und El Geneina, West-Darfur. Die Leistungen des Vorhabens beziehen sowohl Binnenvertriebene aus den Lagern als auch Menschen aus den Aufnahmegemeinden mit ein. Menschen mit Behinderungen, Ex-Kombattanten sowie Jugendliche und nomadische Bevölkerungsgruppen werden besonders berücksichtigt
Beschreibung:

Diese Maßnahme zielt darauf ab, marktorientierte Berufslehrgänge und nachhaltige Formen der Einkommenserzielung zu fördern. Die Zukunftsperspektiven junger Männer und Frauen in Darfur werden so verbessert. Das Projekt arbeitet mit Berufsschulen und Kleinunternehmen in El Fasher und El Geneina zusammen und befähigt sie, junge Menschen arbeitsmarktgerecht auszubilden. In Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft und den nationalen Behörden für berufliche Bildung trägt das Projekt zur Verbesserung des Fachwissens und der Qualifizierung von Berufsschullehrern und Handwerksmeistern bei. Zusammen mit Partnern vor Ort werden alternative Wege der Berufsausbildung für Personen ohne Schulabschluss entwickelt. Gleichzeitig unterstützt das Projekt die Anbieter von Leistungen zur Unternehmensförderung. Damit wird der Privatsektor gefördert und neue Arbeitsplätze entstehen.

Wirkungen:

Durch einen integrierten Ansatz für Berufsbildung und Privatwirtschaftsentwicklung werden breitenwirksames Wachstum und mithin Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten gefördert, die zum Wiederaufbau der Region beitragen

Link: https://www.giz.de/de/weltweit/35352.html
Kontakt: Johanna Bucher, Email: johanna.bucher@giz.de