BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Übergang Schule Beruf – Alternanza Day
Land: Italien
Region: Landesweit
Themenschwerpunkt: Berufsorientierung
Auftragnehmer: Goethe-Institut Italien, Bildungskooperation Deutsch (Leitung: Ulrike Tietze)
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / GOVET
Partner vor Ort: BOSCH, Aboca, le Gallerie degli Uffizi, Girl’s Day, Itinerando, StartNet
Aktuelle Laufzeit: 01.01.2017 - 31.12.2019
Zielgruppe: Unternehmen und Schulen
Beschreibung:

Berufsorientierungstage helfen Schülerinnen und Schülern eine Antwort auf die Frage zu finden, wo es beruflich hingehen soll. An diesem Tag geben die Mitarbeiter der Goethe-Institute und der teilnehmenden Unternehmen und Institutionen Einblick in ihre Arbeit. Erstmalig wurde ein Berufsorientierungstag in Zusammenarbeit mit Bosch Mailand 2017 am Goethe-Institut Rom organisiert und durchgeführt. Zu dieser Gelegenheit wurde ein Kurzdokumentarfilm für das Länderportal GOVET und für das Goethe-Institut produziert. Aus den Erfahrungen des ersten Berufsorientierungstages entstanden der Handlungsleitfaden „Alternanza Day, Giornata di orientamento professionale per i giovani“ , der bei Unternehmen und Institutionen dafür werben soll, Schüler zu Orientierungstagen einzuladen und gleichzeitig Hinweise gibt, wie ein solcher Tag gestaltet werden kann. Im Jahr darauf richteten die Goethe-Institute in Italien in Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen (le Gallerie degli Uffizi) und Unternehmen erneut einen Tag zur Berufsorientierung aus. 2019 wird verstärkt für die Teilnahme am Alternanza Day geworben, die nächste Veranstaltungsrunde ist für den 15. November geplant.

Wirkungen:

Evaluationen bestätigen das Potenzial solcher Tage, dem Wunsch Jugendlicher nach Orientierung entgegenzukommen und so der Verringerung des mismatch von Absolventen und Arbeitgebern auf dem Arbeitsmarkt entgegenzuwirken.

Link: https://www.goethe.de/ins/it/de/spr/eng/dib.html
Kontakt: Evaluationen bestätigen das Potenzial solcher Tage, dem Wunsch Jugendlicher nach Orientierung entgegenzukommen und so der Verringerung des mismatch von Absolventen und Arbeitgebern auf dem Arbeitsmarkt entgegenzuwirken.