BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufliche Bildung im Norden Sri Lankas
Land: Sri Lanka
Region: Norden Sri Lankas
Themenschwerpunkt: Baumaßnahmen und technische Ausstattung
Auftragnehmer: KfW-Entwicklungsbank
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Ministry of Youth Affairs and Skills Development
Weitere Kooperationspartner: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Aktuelle Laufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2019
Zielgruppe: Auszubildende
Beschreibung:

Mit dem Vorhaben "Berufsbildung im Norden Sri Lankas" soll nach dem Ende der Kriegshandlungen das Berufsbildungswesen durch den Aufbau und die Ausrüstung einer Berufsschule unterstützt werden. Daneben werden bis zu acht bestehende Berufsschulen in der Region mit kleineren Maßnahmen befähigt Schülerinnen und Schüler so auszubilden, dass diese eine weiterführende Ausbildung am Sri Lankan German Training Institute (SLGTI) aufnehmen können.
Bessere Berufsausbildung erhöht zum einen die Beschäftigungs- und Einkommenschancen der Absolventen und trägt zum anderen zur Ausweitung des Fachkräfteangebots und dadurch zur Verbesserung der Marktchancen der vom höheren Ausbildungsgrad der Absolventen profitierenden Unternehmen bei. Hierfür stellt das BMZ insgesamt 8,4 Mio. EUR (davon aus dem Studien- und Fachkräftefonds bis zu 1,0 Mio. EUR) als Zuschuss bereit. Das Vorhaben wird in enger Kooperation mit der GIZ durchgeführt, die parallel bzw. vorausgreifend eine TZ-Maßnahme zum Aufbau und zur Beratung der Berufsschule in Höhe von 4,0 Mio. EUR durchgeführt.

s. auch GIZ-Projekt "Berufliche Bildung im Norden und Osten Sri Lankas"

Kontakt: transparenz-entwicklungsbank@kfw.de