X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Malaysia: Deklaration zur beruflichen Bildung verabschiedet

Dato‘ Seri DiRaja Mahdzir, Bildungsminister Malaysias, © GIZ

Knapp 1200 Teilnehmende kamen auf Einladung des malaysischen Bildungsministerium und UNESCO Regionalbüro Bangkok vom 03. – 05.08. in Kuala Lumpur im Rahmen der „Asia-Pacific Conference on Education and Training“ zusammen, um sich über die zukünftige Ausrichtung der beruflichen Bildung für den Asien-Pazifik-Raum auszutauschen. Die Konferenz stand unter dem Titel: „Making Skills Development Work for the Future“ und mobilisierte nationale und regionale Akteure aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Ausbildungsinstitutionen aus über 40 Ländern.

Neben dem fachlichen Austausch über so genannte „emerging skills“ wie grüne oder unternehmerische Kompetenzen, stand der Austausch über Schlüsselthemen der beruflichen Bildung im Mittelpunkt. Die unter Einbindung der anwesenden Minister erarbeite Kuala Lumpur Deklaration legt die Schwerpunkte in den folgenden Bereichen und knüpft damit an die wichtige Shanghai-Declaration von 2012 an:

• Verbesserung der Qualität beruflicher Bildung und Verbesserung der Relevanz durch Arbeitsmarktorientierung
• Sicherstellung des inklusiven und gleichberechtigten Zugangs
• Ausweitung der Möglichkeiten des lebenslangen Lernens
• Integration grüner Kompetenzen für die nachhaltige Entwicklung in Berufsbildungsprogrammen
• Anpassung der Qualifikationssysteme zur Förderung der beruflichen Entwicklungen
• Stärkung der Governance von und Investitionen in die berufliche Bildung
• Nutzung der Potenziale von IKT für berufliche Bildung
• Förderung der regionalen Integration und der Mobilität der Arbeitskräfte.

Die Förderung der regionalen Integration steht auch im Mittelpunkt des „Regionalen Programms zur Verbesserung der Aus- und Weiterbildung von Berufsbildungspersonal“ (RECOTVET). Im Rahmen der Konferenz organisierte das Programm einen Workshop zu „Arbeitsmarktorientierung der Berufsschullehrerausbildung vor dem Hintergrund existierender Qualifikationsdefizite“ mit Experten aus Malaysia, Österreich und einem praktischen Beispiel des GIZ-Vorhabens „Berufsschullehrerausbildung in Laos“. Die etwa 60 Teilnehmenden legten in der Diskussion einen Schwerpunkt auf die Integration praktischer Fähig- und Fertigkeiten der Berufsschullehrerausbildung und forderten neben der pädagogischen Ausbildung den Ausbau der Kooperation mit dem Privatsektor.

RECOTVET wird bereits im Oktober den regionalen Austausch in Südostasien mit Vertretern der Arbeits- und Bildungsminiserien in einem gemeinsam mit der OECD organisierten Policy Dialog fortsetzen.

Die GIZ ist am Runden Tisch für internationale Berufsbildungszusammenarbeit auf Staatsekretärs- und Arbeitsebene vertreten. GOVET ist die Geschäftsstelle des Runden Tisches.

Kontakt:
Dr. Nils Geißler
(nils.geissler@giz.de)