X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Fortführung des regionalen Dialogs zur Harmonisierung der beruflichen Bildung in Südostasien mit der OECD

Die Harmonisierung der Rahmenbedingungen der beruflichen Bildung in ASEAN stand im Fokus zweier intensiver Wochen mit vier Veranstaltungen und über 100 Partnern in Kambodscha. Zwischen dem 06. und 16.Oktober kamen auf Einladung des GIZ-Regionalvorhabens RECOTVET Partner aus allen zehn ASEAN Mitgliedsstaaten, Regionalorganisationen, anderer Geber und weiterer deutscher Berufsbildungsvorhaben der Region in Siem Reap zusammen.

Gemeinsam mit dem kambodschanischen Arbeitsministerium und der OECD fand ein zweitägiger regionaler Policy-Dialog statt, der ein wichtiger Baustein regionalen Austauschs über die berufliche Bildung vor dem Hintergrund der regionalen Integration in ASEAN ist. Im gemeinsamen Austausch zwischen Bildungs- und Arbeitsministerien der Länder mit regionalen bzw. regional aktiven internationalen Akteuren wie SEAMEO, UNESCO, HRD Korea und ADB wurde vor allem die notwendige Nachfrageorientierung der beruflichen Bildung unter Einbeziehung des Privatsektors unterstrichen. Die Veranstaltung endete mit dem Ausblick auf eine Fortführung des Dialogs im Dezember auf der regionalen Berufsbildungskonferenz des BMZ in Laos. Die intensive Kooperation mit der OECD wird 2016 auf den Philippinen ihre Fortführung finden und auch in einer möglichen gemeinsamen Forschungsagenda manifestiert.

Direkt zuvor wurden bei Treffen thematischer Arbeitsgruppen Ziele und weitere Schritte für die verschiedenen Beiträge zur regionalen wirtschaftlichen und sozialen Integration durch berufliche Bildung vereinbart. Es sollen u.a. ein regionaler Standard für Berufsschullehrer entwickelt und Beispiele guter Praxis für die Qualifizierung von Berufsbildungspersonal gesammelt werden. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden zum Teil in den regionalen Policy-Dialog einfließen. Zudem leisten sie Hilfe bei der Umsetzung des ASEAN Workplan of Education 2016-2020.

Die Regionale Kooperationsplattform zur verbesserten Aus- und Weiterbildung von Berufsbildungspersonal in Asien (RCP), ein Netzwerk von 16 Universitäten und Instituten der Beruflichen Bildung in ASEAN-Ländern plus China, unterstützt den Policy-Dialog auf der Ebene evidenzbasierter Politikempfehlungen und Implementierung. In dem aktuellen RCP Call for Proposals werden Studien- und Projektvorschläge angeregt, die RECOTVET Policy-Dialoge und Arbeitsgruppen zu drei Themen unterfüttern: PPP-Modelle zur Intensivierung der Kooperation in Berufsbildung-Forschung und Ausbildung mit dem Privatsektor, Ansätze zur Entwicklung regionaler Standards für Berufsbildungspersonal und Auswertungen zur Umsetzung von Inklusion marginalisierter Gruppen in der beruflichen Bildung. Im Austausch mit der OECD wird erwogen, wie RCP in der Forschung zu Arbeitgeberengagement und Kompetenzentwicklung für klein- und mittelständische Unternehmen in der Region beitragen kann. Mit einer Businessstrategie für das Netzwerk, verstärkter Privatsektor- und Dreieckskooperation versucht sich RCP in der frühen Phase RECOTVETs nachhaltig aufzustellen.

Zur Unterstützung dieser Aktivitäten werden hierzu speziell geschulte Lehr- und Forschungskräfte aus den Universitäten des RCP-Netzwerkes konkrete Projekt- und Finanzierungsvorschläge einbringen. 15 Teilnehmer zählte das erste 10-tägige Training der AIZ zur internationalen Kompetenzentwicklung in Siem Reap. Der Fokus lag dabei auf modernen Lehr- und Lernmethoden (handlungsorientiert, kompetenzbasiert, lernerzentriert), auf der Analyse von Arbeits- und Lernfeldern in Unternehmen und auf kooperativen bzw. dualen Ausbildungskonzepten. Weitere Aktivitäten zur Kompetenzentwicklung zur Stärkung des RCP Netzwerkes sehen die reale Projektakquise und die Reflektion institutioneller Finanzierungsmodelle für Forschungs- und Ausbildungsstätten der beruflichen Bildung vor.

Die GIZ ist am Runden Tisch für internationale Berufsbildungszusammenarbeit auf Staatsekretärs- und Arbeitsebene vertreten. GOVET ist die Geschäftsstelle des Runden Tisches.

Kontakt: Dr. Nils Geißler  (nils.geissler@giz.de)

Redaktion: Christian Bock, Konstanze Lang