X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

"Grüne Berufe" in Vietnam

Vietnamesische Delegation
Greening TVET" - darum ging es beim Delegationsbesuch von vietnamesischen Führungskräften im BIBB. © BIBB

Die vietnamesisch-deutsche Entwicklungszusammenarbeit in der beruflichen Bildung plant, ein „Centre of Excellence for Green TVET“ im Süden Vietnams zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund empfing GOVET am 29. November 2016 eine Delegation von vietnamesischen Führungskräften aus Regierung, Wirtschaft und Berufsbildungseinrichtungen.

Im Rahmen einer von der GIZ organisierten Study Tour wollten sich die Gäste aus Vietnam über das deutsche Berufsbildungssystem allgemein und speziell über die Frage informieren, wie Nachhaltigkeit in die Berufsbildung integriert wird („Greening TVET“).

Im einleitenden Vortrag knüpfte Michael Schwarz, stellv. Leiter des Arbeitsbereichs Internationale Kooperationen, an konkrete Erfahrungen der fachlichen Beratung und Kooperation mit Vietnam beim Aufbau der nationalen Berufsbildungsberichterstattung an. Die Ergebnisse der Beratung sind 2015 in eine Publikation eingeflossen. (zur Publikation: Berufsbildungsberichterstattung in Vietnam – eine Reflexion des Beratungsprozesses) Sie enthält eine Handlungsanleitung zu organisatorischen Faktoren und inhaltlichen Grundlagen für das vietnamesische Partnerinstitut.
Anschließend führte Philipp Lassig, Koordinator für die Entwicklungszusammenarbeit bei GOVET, zu den fünf Kernelementen der dualen Berufsausbildung in Deutschland ein. Bei dem Vergleich der Berufsbildungssysteme von Deutschland und Vietnam wurden in der Diskussion mit der Delegation Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten - wie etwa die große Bedeutung des Erwerbs von Berufspraxis in der Berufsausbildung - herausgearbeitet.

„Green TVET“ stand im zweiten Teil der Veranstaltung im Mittelpunkt. Herbert Tutschner, Leiter des Arbeitsbereiches Elektro-, IT- und naturwissenschaftlich-technische Berufe (BIBB), brachte Klarheit in ein komplexes Themenfeld: Wie entstehen in Deutschland „Grüne Berufe“? Ist der Zweiradmechatroniker oder der Landwirt ein grüner Beruf? Wie reagiert man auf technologische Neuerungen und wie wird Nachhaltigkeit und Umweltschutz in die berufliche Bildung integriert? Anhand dieser Fragen stellte Herr Tutschner die Entwicklung von beruflichen Standards im BIBB vor und regte gleichermaßen zum weiteren Nachdenken an. Ökologie und Ökonomie sind eng miteinander verzahnt. Das gilt es auch bei der Entwicklung in der beruflichen Bildung zu berücksichtigen.

In der anschließenden Diskussion wurde über Möglichkeiten gesprochen, deutsche Erfahrungen für die Entwicklung der beruflichen Bildung in Vietnam zu nutzen. Eine davon wird schon bald verwirklicht: Im Rahmen des Bund-Länder Programms „Grüne Berufsbildungsinitiative Hessen-Vietnam“ werden im kommenden Frühjahr vietnamesische Berufsschullehrer im Bereich Photovoltaik in Deutschland weitergebildet. Der aktuelle Besuch bei GOVET diente der Vorbereitung dieses Projektes, das die GIZ im Auftrag der Hessischen Landesregierung und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) durchführt.