X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Azubis treffen Medienprofis

Auszubildende der Mediengestaltung, Trainer und Experten - auf dem Workshop in der DW Akademie trafen sich Menschen aus der Medienbranche. Sie alle machten sich Gedanken über duale Berufsausbildung im Ausland und wie Azubis darüber einen Film drehen können. Bilder und Stimmen aus zwei Tagen Workshop.

© Lisa Baaden / GOVET

Justus und Marvin überlegen beim Workshop, wie sie mit ihrem Film zeigen könnten, dass eine duale Ausbildung für junge Menschen im Ausland Perspektiven schafft und ein höheres Selbstwertgefühl erzeugt. Dabei möchten sie auf Emotionen setzen: „Wir sollten die Ängste, die der Auszubildende vor seiner Ausbildung hatte in Kontrast setzten zu den Ängsten, die er jetzt hat“.

Bild: Caroline und Katharina arbeiten an ihrem Storyboard
© Lisa Baaden / GOVET

Caroline und Katharina arbeiten an ihrem Storyboard: „Wir haben durch die Tipps der Trainer viele Ideen für einen Dreh mit dualen Auszubildenden im Ausland bekommen. Nun müssen wir uns auf eine davon festlegen – aber sich für eine Idee zu entscheiden, bedeutet auch, eine andere zu verwerfen. Keine leichte Entscheidung.“

© Lisa Baaden / GOVET

Trainerin Silke Bierhoff erklärt, den Auszubildenden, dass sie die Realisierbarkeit ihrer Idee im Auge behalten müssen. „Die fiktive Geschichte ins reale Leben zu übertragen – das ist die Herausforderung, die es mit eurem Film zu meistern gilt“, sagte Trainerin Silke Bierhoff, DW Akademie.

© Lisa Baaden / GOVET

Ute Hilgefort, die weltweit als Trainerin der DW Akademie im Einsatz ist, saß in der Jury für die Auswahl der Dreh-Teams. Von den Konzeptvorschlägen der Auszubildenden war sie beeindruckt. Die Professionalität der Auszubildenden führt sie auf die hohe Qualität ihrer Ausbildung zurück. „Duale Berufsausbildung in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte – und das wird in diesem Filmwettbewerb sichtbar.“

© Lisa Baaden / GOVET

Auch Diego und Karl sind von dualer Ausbildung überzeugt: „Es ist wichtig, Theorie und Praxis in der Ausbildung zu vereinen. Nur so können junge Menschen lernen, eigenständig zu arbeiten“, sagen sie. Im Januar werden sie nach Russland fliegen und dort an einem Wochenende einen Film mit Auszubildenden drehen, die ihre duale Ausbildung in einem vom BMBF geförderten Lehrgang absolvieren.

Bildergalerie