X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Qualifizierung von Berufsbildungspersonal

Die Qualifizierung des Lehr- und Ausbildungspersonals ist ein zentraler Baustein für Qualität: Ein integriertes Konzept der Berufsbildung setzt voraus, dass Lehrer und betriebliche Ausbilder Pädagoge und Fachkraft in einem sind. Berufspädagogik ist daher die Grundlage aller betrieblichen Lehr- und Lernprozesse.

Unsere Erfahrung zeigt, dass berufliche Bildung ganzheitliche Methoden erfordert, die "Lernen" und "Lehren" miteinander verbinden, weil Menschen mit "Kopf, Herz und Hand" denken und handeln, Erfahrungen machen und daraus lernen. Betriebliche Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte an Schulen sowie Managementpersonal sollten darum sowohl ein umfangreiches theoretisches und praktisches Fachwissen besitzen, als auch in der Lage sein, dieses zu vermitteln. Dazu ist es wichtig, dass sie über ein reichhaltiges pädagogisches und didaktisches Instrumentarium verfügen, einen profunden Einblick in die reale Berufs- und Arbeitswelt haben und sich laufend fortbilden. Nur so können sie Lernprozesse anregen und die Entwicklung individueller Lernstrategien fördern. Dazu wurde in Deutschland die Berufspädagogik entwickelt, die auf das Lernen im und für den Arbeitsprozess spezialisiert ist.

Die Vorteile auf einen Blick:

Die Berufspädagogik integriert technische, wirtschafts-, sozial- und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen. So bereitet sie einerseits auf die fachbezogene Seite der Lehrtätigkeit vor, andererseits ermöglicht sie die systematische Aufarbeitung der praktischen Ausbildungsteile.

Indem Lehrkräfte und Ausbilder "Fachleute" und "Pädagogen" in einem sind, können sie Auszubildenden helfen, komplexe berufliche Situationen zu bewältigen und so deren Autonomie und Selbstverantwortlichkeit stärken.

Fachlich und pädagogisch qualifiziertes Bildungspersonal sichert die kontinuierliche Anpassung von beruflichen Kompetenzen und die hohe Qualität von Lehr- und Lernprozessen.

Perspektiven für die Zusammenarbeit:

In Zusammenarbeit mit unseren Partnerländern haben wir zahlreiche Qualifizierungsprogramme entwickelt und institutionalisiert. Unsere langjährigen Kooperationserfahrungen fließen dabei in die Durchführung von Berufsbildungsmaßnahmen in Schule und Betrieb ein und kommen auch dem Bildungsmanagement zugute. Wir unterstützen also nicht nur Lehrkräfte und Ausbildungspersonal sondern auch Curriculumentwickler, Ausbildungsberater, Schulleiter und Bildungsplaner. Auf diese Weise bietet das in Jahrzehnten in Deutschland aufgebaute berufspädagogische Erfahrungswissen unseren Partnerländern eine reichhaltige Grundlage für die Planung von Programmen, die eine systematische Verflechtung von Fachwissenschaften, Fachpraxis, Fachdidaktik und unterrichts-praktischen Übungen vorsehen.