X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Dr. Ralf Hermann ist neuer Leiter von GOVET

Birgit Thomann, Leiterin Abteilung "Internationalisierung der Berufsbildung / Wissensmanagement" im BIBB, begrüßt den neuen GOVET-Leiter Dr. Hermann.© Lisa Baaden / GOVET

Seit dem 15.11.2017 ist Dr. Ralf Hermann neuer Leiter von GOVET. Die wichtigsten Aufgaben sieht er darin, das kohärente internationale Auftreten der Bundesressorts und der Akteure der deutschen Berufsbildungszusammenarbeit zu unterstützen und die bilateralen Kooperationen zu vertiefen.

Bildung, internationale Kooperationen und der regionale Schwerpunkt Afrika – diese drei Themen ziehen sich wie ein roter Faden durch den Lebenslauf des neuen GOVET-Leiters. Er freue sich, diese Erfahrungen nun bei GOVET in die internationale Berufsbildungszusammenarbeit einzubringen, so Dr. Hermann. Er bedankte sich bei Michael Wiechert, der die Zentralstelle seit ihrer Gründung im Jahr 2013 aufgebaut hat, und seinem Team. Michael Wiechert leitet weiterhin den Arbeitsbereich 1.2 „Internationale Kooperation und Beratung“. GOVET ist fortan ein eigener Arbeitsbereich 1.7 im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Die internationale Berufsbildungszusammenarbeit und die Arbeit der Zentralstelle haben in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen – darauf reagiert das BIBB mit der Schaffung des neuen Arbeitsbereichs.

„Die Zentralstelle und ihr politischer Auftrag, internationale Berufsbildungszusammenarbeit zu stärken, bekommen nun noch mehr Sichtbarkeit. Durch partnerschaftliche Kooperation in der beruflichen Bildung können wir wichtige Beiträge zur Entwicklung zukunftsfähiger Gesellschaften leisten – in Deutschland wie in den Partnerländern“, sagt Dr. Hermann.

Zuletzt arbeitete der neue GOVET-Leiter knapp vier Jahre beim DLR Projektträger im Bereich „Europäische und Internationale Zusammenarbeit“ mit regionalen Schwerpunkten im Nahen Osten und Afrika sowie strategischen Querschnittsaufgaben zur Kooperation mit Schwellen- und Entwicklungsländern und zu Migration und internationaler Zusammenarbeit. Daneben begleitete er Partnerinstitute der Deutsche Welle Akademie bei der praxisorientierten Curriculumsreform.

Zuvor war er insgesamt 10 Jahre lang für den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in der Hochschullehre, im internationalen Hochschulmanagement und im Bildungsmonitoring tätig. Nach einer vierjährigen Tätigkeit in Belgrad leitete er von 2008-2013 das DAAD Informationszentrum Südafrika in Johannesburg und lehrte an der University of the Witwatersrand.

Dr. Hermann studierte und promovierte in den Bereichen Germanistik, Afrikanistik und Komparatistik an den Universitäten Leipzig und Edinburgh.