X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Das Geberkomitee für duale Berufsbildung startet am 1. Dezember in die nächste Phase

Nach erfolgreichem Anlauf in 2015 startet das Geberkomitee für duale Berufsbildung nun in die zweite Phase. Zum 1. Dezember startet die nächste Phase, in der die vier kooperierenden Länder – Deutschland, Liechtenstein, Österreich und die Schweiz – noch stärkere Akzente in der gemeinsamen Entwicklungszusammenarbeit setzen wollen.

 

Berufsbildung steht in der deutschen Entwicklungspolitik hoch im Kurs. Mehr denn je wird von den Partnerländern deutsche Erfahrung in der dualen Berufsbildung nachgefragt. Von diesem Modell verspricht man sich Erfolge in der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und eine Verringerung des Fachkräftemangels.

Um diesem Anspruch besser gerecht werden zu können, haben sich die staatlichen Entwicklungsorganisationen der Länder Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz 2015 zu einem Geberkomitee für duale Berufsbildung (Donor Committee for dual Vocational Education and Training – DC dVET) zusammengeschlossen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Austrian Development Agency (ADA), der Liechtensteinische Entwicklungsdienst (LED) und die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) der Schweiz verfolgen das Ziel, die Erfahrungen und Expertise der Geber in der dualen Berufsbildung zu bündeln und für die Entwicklungszusammenarbeit zu nutzen.

Ergebnisse der dreijährigen Zusammenarbeit

Als Basis der Zusammenarbeit hat das Geberkomitee zusammen mit Fachexperten verschiedene Publikationen erarbeitet u.a. zur dualen Berufsbildung in der Entwicklungszusammenarbeit, zur Beteiligung der Wirtschaft in der Berufsbildung und zu finanziellen Anreizen für Unternehmen. Im Rahmen einer hochrangigen Fachveranstaltung wurde das Geberkomitee 2016 in Luzern offiziell lanciert. 2017 wurden regionale Workshops in Tirana (Albanien) und in Ouagadougou (Burkina Faso) organisiert, um die Geber und Projektverantwortlichen in der Region fachlich zu unterstützen und neue Zusammenarbeitsformen zu identifizieren. 2018 hat das Geberkomitee u.a. einen Workshop in der Republik Moldau moderiert, um mit den Mitgliedern vor Ort die Chancen und Herausforderungen der dualen Berufsbildung und weitere Zusammenarbeitsmöglichkeiten in der Moldau zu diskutieren.

Das Geberkomitee startet am 1. Dezember in die nächste Phase

Die initiale Projektphase ist beendet, erste Ergebnisse sind erzielt, es bleibt noch einiges zu tun. Daher haben die vier Geber beschlossen, ihre gemeinsame Arbeit ab dem 1. Dezember für weitere drei Jahre fortzusetzen. Zukünftig will sich das Geberkomitee noch stärker als Wissens-Hub etablieren, sowie die Mitglieder und ihre Projekte in den Partnerländern fachlich unterstützen.